Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Eine sportliche Familie

11.01.2022 05:30, Von Maximilian Haupt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Land USA mögen viele Menschen Football. In dieser Sportart gibt es bei den Profis zwei Brüder, die auch mal gegeneinander spielen müssen. Sie kommen zwar aus den USA, sind aber auch Deutsche.

Familienbande (von links): Osiris St. Brown, Vater John Brown, Amon-Ra St. Brown, Mutter Miriam Brown, Bruder Equanimeous St. Brown.  Foto: Maximilian Haupt/dpa
Familienbande (von links): Osiris St. Brown, Vater John Brown, Amon-Ra St. Brown, Mutter Miriam Brown, Bruder Equanimeous St. Brown. Foto: Maximilian Haupt/dpa

Was wollt ihr später einmal werden? Das hat ein Vater seine drei Söhne gefragt. Damals waren sie noch sehr jung und wussten es noch nicht so ganz genau. Sie haben schon damals viel Sport gemacht, unter anderem Fußball und Basketball. Heute ist die Frage klar zu beantworten: Alle drei Brüder sind Footballer. Das ist ein beliebter Sport in den USA. Zwei Mannschaften versuchen dabei, den Ball auf dem Spielfeld in die Zone des Gegners zu bringen. Dafür gibt es Punkte.

Zwei Brüder spielen schon in der NFL, der besten Football-Liga

Zwei der Brüder spielen nun sogar in der besten Football-Liga der Welt, der NFL. Die Abkürzung steht für National Football League. Die zwei Brüder sind der 25 Jahre alte Equanimeous St. Brown und der 22 Jahre alte Amon-Ra St. Brown. Sie haben noch einen dritten Bruder, der Osiris St. Brown heißt. Er mag den Sport auch, spielt aber nicht in der NFL.

Equanimeous St. Brown und Amon-Ra St. Brown gehören zu verschiedenen Mannschaften. Das bedeutet auch, dass sie manchmal gegeneinander antreten müssen. Im Herbst etwa war das so. Da hat das Team von Equanimeous St. Brown gewonnen. Dazu sagte sein Bruder Amon-Ra St. Brown nur: „Das hat viel Spaß gemacht. Es ist das erste Mal, dass ich gegen ihn gespielt habe.“

Wer bei dem Spiel gewinnt, war der Familie gar nicht so wichtig. Im Mittelpunkt stand ein anderes Thema: Es war das erste Mal, dass sich zwei Football-Profis mit deutschem Pass auf einem NFL-Feld gegenüber standen.

Equanimeous St. Brown und Amon-Ra St. Brown haben nämlich auch die deutsche Staatsangehörigkeit. Das liegt daran, dass ihre Mutter aus der deutschen Stadt Leverkusen kommt.

Die Brüder sind aber in der Stadt Los Angeles in den USA aufgewachsen, weil ihr Vater ein Bürger der USA ist.

Der Vater war für die drei Brüder sehr wichtig. Er hat viel mit ihnen trainiert. Er war von Beruf Bodybuilder und hatte deswegen viele Muskeln. Weil er sich mit Kraftsport auskennt, hat er auch seine drei Söhne trainiert.

Die drei Brüder haben aber nicht immer nur Sport gemacht. Ihrer Mutter war es wichtig, dass sie auch gut in der Schule sind. Sie ist mit ihnen sogar mal für ein Jahr nach Frankreich gezogen, damit sie besser Französisch lernen. Das sprechen die Brüder bis heute. Außerdem können sie Englisch und Deutsch.

Für die zwei Football-Profis lohnt es sich, schlau zu sein. Denn beim Football müssen sie viel auswendig lernen und komplizierte Spielzüge verstehen. Weil beide so gut darin sind, haben sie es so weit geschafft. Am Sonntag trafen die Teams der beiden Brüder wieder aufeinander. Die Brüder mussten aber nicht direkt gegeneinander antreten, weil Equanimeous St. Brown nicht für die Startmannschaft aufgestellt wurde.

Paulas Nachrichten