Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Eine riesige Insel vor Afrika

04.08.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Zungenbrecher mit A – Antananarivo. So lautet der Name der Hauptstadt von Madagaskar.

Wenn du auf eine Karte schaust, findest du Madagaskar rechts neben der Spitze Afrikas. Die Insel liegt also vor der Südostküste des Kontinents.

Wer nach Madagaskar reist, muss Zeit mitbringen. Denn mit dem Flugzeug dauert die Reise ungefähr zwölf Stunden. Auf dem Globus wirkt die Insel mini.

Dabei ist Madagaskar die viertgrößte Insel der Welt. Das Land ist etwa anderthalbmal größer als Deutschland. Vom Norden bis in den Süden zu reisen, ist, als würde man von Berlin bis zur Südspitze Italiens fahren.

Madagaskar ist bekannt für besondere Pflanzen und Tiere. Viele Arten kommen nur dort vor und nirgendwo sonst auf der Welt – wie etwa Lemuren. Das sind Halbaffen. Deshalb zieht es viele Naturliebhaber auf die Insel. Und auch Wanderer erkunden das mächtige Gebirge und den Urwald.

Doch diese Schönheiten sind bedroht. Ein Grund dafür: Ein Großteil der Menschen auf der Insel ist sehr arm. Bäume werden gefällt, um Felder anzulegen und dort Nahrung anzubauen. Oder die Leute holzen die Bäume ab, um sie als Brennholz zu benutzen.

Doch die Armut zeigt sich auch noch anders: Gerade in den Gegenden mit Urlaubern sieht man häufiger Menschen, die betteln.

Paulas Nachrichten

Niedlicher Teufel

Der Tasmanische Teufel lebt in Australien

(dpa) Süß finden ihn manche wegen seiner knuffigen Nase und den roten Ohren. Andere erschrecken sich vielleicht eher, wenn sie einem Tasmanischen Teufel begegnen. Denn dieses Tier kann nicht nur laut kreischen und kräftig…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten