Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Eine Nacht lang steht alles Kopf

30.08.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fledermäuse fliegen mit den Händen, schlafen kopfüber und sehen mit den Ohren. Verrückte Tiere, die man sich unbedingt genauer ansehen sollte!

Die Fledermaus Braunes Langohr ist in einem Einflugloch zu sehen. Fledermäuse mögen Verstecke wie etwa Löcher und Felspalten.  Foto: Dietmar Nill/-/dpa
Die Fledermaus Braunes Langohr ist in einem Einflugloch zu sehen. Fledermäuse mögen Verstecke wie etwa Löcher und Felspalten. Foto: Dietmar Nill/-/dpa

Fledermäuse führen ein geheimes Leben: Tagsüber verstecken sie sich, etwa in Höhlen oder auf Dachböden. Nachts sausen sie lautlos durch die Luft, um zu jagen. Wir bekommen also meist wenig von ihnen mit. Trotzdem gibt es viele spannende Infos zu den Tieren.

INFO 1: Fledermäuse gehören zusammen mit den Flughunden zu den einzigen Säugetieren, die fliegen können. Dafür nutzen die Fledermäuse ihre Flughaut. Diese spannt sich zwischen ihren langen Fingern und dem Körper. Die Tiere fliegen also sozusagen mit ihren Händen.

INFO 2: Die kleinste bekannte Fledermausart ist die Hummelfledermaus. Sie ist nur rund drei Zentimeter groß und lebt vor allem in Thailand in Asien. Die größte Fledermaus lebt in Australien und heißt Gespenstfledermaus. Breitet sie ihre Flügel aus, ist es von einer Seite zur anderen mehr als ein halber Meter.

INFO 3: Auf der ganzen Welt leben ungefähr 900 Arten von Fledermäusen. In Deutschland sind etwa 25 davon zu Hause.

INFO 4: Fledermäuse sind nachtaktiv und suchen deshalb in Dunkelheit nach Futter. Pro Nacht verputzt eine Fledermaus dabei mehrere Tausend Insekten.

INFO 5: Die Füße der Fledermäuse sind nach hinten ausgerichtet, also andersrum als bei uns Menschen.

So können sie sich leichter etwa an Wänden festkrallen. Kopfüber hängen die Tiere, damit sie sich bei Gefahr einfach fallen lassen können. So sind sie schneller weg.

INFO 6: Fledermäuse sind viel älter als der Mensch. Es gibt sie bei uns schon seit 50 Millionen Jahren. Der moderne Mensch ist erst seit wenigen Hunderttausend Jahren auf der Erde unterwegs.

INFO 7: Fledermäuse können mit ihren Augen in der Dunkelheit nicht viel sehen. Sie nehmen ihre Umgebung deshalb eher mit den Ohren wahr.

Die sind deshalb auch recht groß! Die Tiere senden laute Ultraschall-Rufe aus und fangen deren Echo wieder auf. So wissen sie, wo sich Hindernisse oder ihre Beute befinden. dpa

Paulas Nachrichten

Fröhlicher Besuch aus dem Jenseits

Hast du schon vom Tag der Toten gehört? Das ist eine Tradition, die aus dem Land Mexiko stammt. Am 1. und 2. November ist dort eine Menge los. Es wird bunt und wild.

Der Name mag gruselig klingen. Doch der „Día de Muertos“ oder Tag der Toten ist tatsächlich eine schöne…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten