Paulas Nachrichten

Eine fast vergessene Malerin

11.01.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auch alte Ölgemälde kann man reparieren – danach sehen sie aus wie neu

Auf dem Tisch stehen Brot, Getränke, Fleisch und Salz. Um den langen Tisch herum sitzen Jesus und die Apostel.

Oben sieht man, wie kaputt das fast 500 Jahre alte Gemälde war. Nun wurde es erneuert.  Foto: Rabatti & Domingie/Advancing Women Artists/dpa
Oben sieht man, wie kaputt das fast 500 Jahre alte Gemälde war. Nun wurde es erneuert. Foto: Rabatti & Domingie/Advancing Women Artists/dpa

FLORENZ (dpa). All das ist auf einem riesigen Ölgemälde zu sehen. Es hängt in der Stadt Florenz im Land Italien. Bis vor Kurzem sah das fast 500 Jahre alte Gemälde ziemlich mitgenommen aus. Aber jetzt wurde es wieder erneuert.

Das Besondere: Das Gemälde wurde nicht von einem Künstler gemalt, sondern von einer Künstlerin. Ihr Name war Plautilla Nelli. Damals vor fast 500 Jahren gab es kaum Frauen, die so große Bilder malten. Plautilla Nelli brachte sich das Malen selbst bei.

Viele Leute finden es blöd, dass das Bild von Plautilla Nelli so lange kaputt und fast vergessen war. Auch sie selbst war kaum bekannt. Dabei sei das Jesus-Bild ein sehr wichtiges Gemälde, sagen die Fachleute.

Bald sollen noch mehr alte Gemälde von Frauen repariert und ausgestellt werden.

Paulas Nachrichten

Die Jahreszeiten verschieben sich

Der Winter fängt später an, dadurch verschieben sich auch die anderen Jahreszeiten nach vorne

Der Frühling fängt mittlerweile früher an als noch zu Omas Zeiten. Auch der Sommer und der Herbst sind nach vorne gerutscht. Und der Winter? Der wird…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten