Paulas Nachrichten

Ein ungewöhnlicher Scherenschnitt

20.01.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

QINGDAO (dpa). Ein kleines Kunstwerk mit Schere und Papier haben bestimmt viele schon mal gemacht. Aber einen Scherenschnitt aus einem getrockneten Blatt?

Das ist gar nicht so einfach, sieht aber toll aus! Eine Lehrerin aus dem Land China sammelt in ihrer Freizeit Laub. Anschließend entstehen daraus kleine Figuren wie Tiere und Feen.

In China ist der Scherenschnitt sehr beliebt. Ob die Chinesen diese Kunst aber auch erfunden haben, ist nicht ganz klar. Fest steht: Scherenschnitte machen die Menschen schon seit vielen Hundert Jahren, auch in Deutschland. Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gibt es sogar ein Museum für Scherenschnitt.

Paulas Nachrichten

Die neue Chefin hat zwei Jobs

Andrea Nahles wurde mit 66 Prozent zur Parteivorsitzenden der SPD gewählt

(dpa). Die Politikerin Andrea Nahles hat jetzt eine Menge Arbeit vor sich. Sie hatte zwar schon oft wichtige Aufgaben etwa in ihrer Partei, der SPD. Aber auch schon mal in der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten