Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ein tolles Urlaubsziel weniger für uns

17.08.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Viele Menschen machen sehr gerne Urlaub im Land Spanien. Aber nun haben sich dort wieder mehr Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt. Die Regierung in Deutschland warnt deshalb vor einer Reise in das Land.

(dpa) Klappt es dieses Jahr mit dem Urlaub oder fällt die Reise aus? Diese Frage ist in der Corona-Krise nicht leicht zu beantworten. Es ist schwierig etwas zu planen, denn die Lage kann sich schnell ändern. So geht es zum Beispiel gerade vielen Urlaubern, die sich im Land Spanien aufhalten oder dorthin reisen wollten. Denn die deutsche Regierung warnte am Freitag vor Reisen nach Spanien. Die Warnung betrifft fast das ganze Land, auch die beliebte Insel Mallorca. Aber was genau bedeutet das? Die Regierung spricht so eine Warnung aus, wenn sie eine Reise in ein bestimmtes Land oder Gebiet für gefährlich hält. Das kann verschiedene Gründe haben: wenn Gewalt in einem Staat ausbricht oder jetzt gerade so etwas wie die Corona-Krise.

Spanien zählt neu als gefährlich, weil sich dort wieder viele Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt haben. Diese Warnung gilt aber auch für eine Menge anderer Länder, vor allem außerhalb von Europa. Dazu gehören zum Beispiel die USA, China und Teile der Türkei. Überall dort ist die Gefahr größer, sich mit dem Coronavirus anzustecken und es zu verbreiten. Es ist jedoch nicht verboten, in diese Länder zu reisen. Doch wer von dort zurück nach Deutschland kommt, muss sich an bestimmte Regeln halten. Rückkehrer müssen sich auf das Virus testen lassen und sich beim Gesundheitsamt melden. Bis man das Ergebnis hat, muss man zu Hause bleiben und darf niemanden treffen. Das gilt nun auch für Reisende aus Spanien. „Wir müssen leider mit vielen infizierten Rückkehrern rechnen“, sagte ein Politiker am Samstag zu Reportern. Und der Gesundheitsminister Jens Spahn sagte: „Das Virus macht keine Ferien. Deswegen müssen wir in den Ferien, im Urlaub auch gut aufeinander aufpassen.“

Paulas Nachrichten