Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ein Sturz zur blöden Zeit

26.08.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wichtige Trainingstage für die Tour de France fehlen

Emanuel Buchmann will trotz des Sturzes bei der Tour de France mitfahren.  Foto: Valentin Flauraud/Keystone/dpa
Emanuel Buchmann will trotz des Sturzes bei der Tour de France mitfahren. Foto: Valentin Flauraud/Keystone/dpa

LIVIGNO/NIZZA (dpa). Radprofis sind mit ihren Fahrrädern oft richtig schnell unterwegs. Besonders, wenn es bergab geht. Manchmal fahren die Radfahrer dann mit mehr als 100 Kilometern pro Stunde. So schnell wird sonst etwa auf Autobahnen gefahren. Das kann aber auch gefährlich werden. Die Fahrer können stürzen.

Das ist dem deutschen Radprofi Emanuel Buchmann nun auch passiert. Bei einem Rennen in Frankreich verletzte er sich und musste erst mal Pause machen.

Das ist besonders ärgerlich für Emanuel Buchmann, denn am Samstag beginnt die Tour de France (gesprochen: Tur dä frongs), das wichtigste Radrennen der Welt. Im vergangenen Jahr hatte er es dort auf Platz vier geschafft. In diesem Jahr wollte sich der Radprofi noch verbessern. Das könnte jetzt schwierig werden, denn er habe ein paar wichtige Trainingstage verpasst, sagte Emanuel Buchmann. Mitfahren will er aber trotzdem.

Paulas Nachrichten

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten