Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ein Stern, der zur Krippe führt

07.12.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

An Weihnachten feiern Christen die Geburt von Jesus Christus. Doch was ist alles passiert in der Heiligen Nacht? Davon erzählt die Weihnachtsgeschichte.

Zur Weihnachtszeit stellen viele Christen eine Krippe auf. Sie zeigt die Weihnachtsgeschichte.  Foto: Andreas Arnold/dpa
Zur Weihnachtszeit stellen viele Christen eine Krippe auf. Sie zeigt die Weihnachtsgeschichte. Foto: Andreas Arnold/dpa

Ochsen, Esel, Schafe, Hirten, Engel, drei Könige und natürlich Josef und Maria mit dem kleinen Jesuskind. Diese Figuren gehören zu vielen Weihnachtskrippen. Vielleicht steht auch bei dir zu Hause eine. Viele Christen stellen sie um diese Jahreszeit auf. Sie zeigt die Weihnachtsgeschichte, die wiederum die Geburt von Jesus erzählt.

In der Geschichte heißt es, Jesus kam in einem Stall in Bethlehem zur Welt. In der Nacht seiner Geburt leuchtet ein heller Stern über der Stadt. Denn Jesus war ein besonderes Kind. Nach christlichem Glauben ist er der Sohn Gottes.

Maria und Josef wussten davon. Gottes Engel hatte Maria von dem besonderen Kind erzählt. Doch warum kam Gottes Sohn in einem Stall zur Welt? Das lag daran, dass der damalige Kaiser Augustus alle Menschen in seinem Reich zählen wollte. Dazu mussten Maria und Josef in Josefs Heimat gehen. Allerdings fanden sie dort keine Unterkunft. Wo sie auch anklopften, alle Herbergen waren belegt. Sie gingen daher in einen Stall. Dort kam in der Heiligen Nacht Jesus zur Welt. Maria legte ihn in eine Krippe. Das ist eigentlich ein Futtertrog für Tiere.

Und wie kamen nun die Hirten und die Könige zum Stall? Die Christen sagen: In der Nähe des Stalls passten in dieser Nacht einige Hirten auf ihre Tiere auf. Plötzlich erschien ihnen ein Engel und verkündete die Botschaft von Jesu Geburt. Die Hirten gingen zum Stall, um ihn mit eigenen Augen zu sehen. Dann erzählten sie die frohe Nachricht weiter und sie verbreitete sich auf der ganzen Welt.

Etwas weiter weg im Osten entdecken die Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar in der Heiligen Nacht einen leuchtenden Stern am Himmel. Sie folgten ihm und er führte sie zur Krippe mit dem Jesuskind, dem sie Geschenke brachten: Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Das ist die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel. Ob sie sich vor mehr als 2000 Jahren tatsächlich auch genau so zugetragen hat, weiß man allerdings nicht. dpa

Paulas Nachrichten

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten