Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ein paar Tipps: Für den Ausflug zum Badesee

25.07.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN (dpa). Im Wasser toben oder am Ufer liegen und faulenzen: Ein Ausflug zum Badesee ist super. Damit er richtig Spaß macht, solltest du aber ein paar Dinge beachten. Hier ist eine kleine Checkliste für einen gelungen Badesee-Tag:

Drei junge Badegäste schwimmen mit einer Luftmatratze über den Badesee. Foto: Daniel Reinhardt
Drei junge Badegäste schwimmen mit einer Luftmatratze über den Badesee. Foto: Daniel Reinhardt

IN DIE BADETASCHE steckst du ein Handtuch und eine Decke zum Liegen. Am Badesee bekommt man schnell Hunger. Nimm etwas zu essen mit, zum Beispiel Kekse. Auch Trinken sollte nicht fehlen. Pack Sonnencreme und Sonnenbrille ein. Ein Hut schützt den Kopf vor der Sonne.

VOR DEM SCHWIMMEN: Direkt vor dem Schwimmen solltest du nicht sehr viel essen, sagen Experten. Denn der Körper verdaut dann die Mahlzeit. Dann ist man träge und müde. Aber wer nur eine Kleinigkeit gegessen hat, kann ohne Probleme ins Wasser. Geh außerdem nur schwimmen, wenn du dich gut fühlst. Wenn dir schlecht ist oder du müde bist, bleib lieber am Ufer.

AB INS WASSER: Einfach so in den See springen ist nicht gut. Es ist besser, den Körper langsam an die Wassertemperatur zu gewöhnen. Wenn du noch nicht nass bist und warm von der Sonne, spritz dir erst mal etwas Wasser an Arme, Bauch und Beine.

Guck dir außerdem die Badestelle genau an, an der du ins Wasser gehst. Spring nur ins Wasser, wenn es tief genug ist.

IM WASSER: Mit Freunden herumtollen ist lustig. Aber tauche im Wasser niemanden unter. Es gibt viele Leute, die Angst davor haben und Panik bekommen können.

Paulas Nachrichten

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten