Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ein „p“ statt ein „t“ verändert viel

25.11.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Es ist nur ein einzelner Buchstabe, aber der Unterschied ist gewaltig. Es gibt nämlich nicht nur die Mistel, sondern auch die Mispel. Das sind aber wirklich zwei völlig verschiedene Pflanzen.

KÖLN (dpa). Die Früchte der Mispel sehen ein bisschen aus wie kleine braune Äpfel. Nach dem ersten Frost werden die Früchte schön weich und schmecken süßlich.

Früher war die Mispel in vielen Gärten zu finden, sie war eine wichtige Obst-Art.

Man hat daraus Marmelade oder Gelee gemacht. Heute findet man die Mispel in Gärten nur noch selten. Manchmal findet man noch die Wildform, die Dornen hat.

Paulas Nachrichten