Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ein Meeraal zieht um

16.06.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

TÖNNING (dpa). Ein bisschen wie eine Schlange sieht er aus, der Meeraal. In der Natur ist es meist egal, wie lang die Tiere werden. Doch für ein Aquarium in der Stadt Kiel wurde die Länge eines Tieres jetzt zum Problem. Weil er zu lang wurde, musste ein Meeraal sein Aquarium dort verlassen. Nun lebt er in einem größeren Aquarium im Multimar Wattforum an der Nordsee. Dort hat er mehr Platz.

Dieser Meeraal ist rund 1,5 Meter lang.  Foto: Axel Heimken/dpa
Dieser Meeraal ist rund 1,5 Meter lang. Foto: Axel Heimken/dpa

Den braucht er auch, denn er misst rund anderthalb Meter. Meeraale können sogar noch länger werden, nämlich bis zu drei Meter. Was ungewöhnlich ist: Die Weibchen sind in der Regel größer als die Männchen. Maximal können Meeraale 65 Kilo schwer werden, also so schwer wie ein erwachsener Mensch.

Paulas Nachrichten

Goldbraune Super-Wanderin

Im Sommer kann man sie bei ihren waghalsigen Flugmanövern beobachten: die Libellen. Seit Kurzem mischt sich eine Libellenart darunter, die eigentlich nicht hierher gehört: die Wanderlibelle. Fachleute haben sie zur „Libelle des Jahres 2021“ gewählt.

Wer bist denn du?…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten