Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ein Land, viele Unterschiede

08.10.2020 05:30, Von Jordan Raza — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die USA sind ein riesiges Land, entsprechend groß sind die Unterschiede in vielen verschiedenen Bereichen

Die USA sind ein sehr großes Land mit mehr als 300 Millionen Menschen. Zwischen den Menschen und den einzelnen Regionen gibt es manchmal riesige Unterschiede.

New York: Neue Wolkenkratzer sind im Stadtteil „Hudson Yards“ zu sehen. Wolkenkratzer und viele Menschen: Das erlebt man etwa in New York. In anderen Gebieten der USA leben dagegen oft nur wenige Leute.  Foto: Mark Lennihan/AP
New York: Neue Wolkenkratzer sind im Stadtteil „Hudson Yards“ zu sehen. Wolkenkratzer und viele Menschen: Das erlebt man etwa in New York. In anderen Gebieten der USA leben dagegen oft nur wenige Leute. Foto: Mark Lennihan/AP

Im Moment wird viel über das Land USA in Amerika berichtet. Kein Wunder: Im November wählen die Menschen dort einen neuen Präsidenten. Der Präsident der USA gilt als einer der wichtigsten Politiker der Welt!

Entweder gewinnt noch einmal Donald Trump. Oder sein Herausforderer Joe Biden wird Präsident. Im Wahlkampf wird jetzt schon viel gestritten. Erwachsene sagen daher oft, dass die USA ein gespaltenes Land seien. Es gebe dort große Unterschiede. Aber was meinen sie damit? Hier erfährst du mehr.

Arm und reich:

Arme und reiche Menschen gibt es in jedem Land. In den USA wird der Unterschied aber besonders deutlich. Acht der zehn reichsten Menschen der Welt kommen aus den USA.

Ihnen gehören große Unternehmen wie zum Beispiel Amazon. Aber es leben auch viele Menschen in Armut. In der Stadt New York zum Beispiel gibt es mindestens 60 000 Obdachlose. Nur wenige Meter von ihnen entfernt stehen oftmals teure Luxus-Hotels oder Mode-Geschäfte.

Parteien:

In einer Menge Länder können sich die Menschen bei Wahlen zwischen vielen Parteien entscheiden, zum Beispiel in Deutschland. An der letzten großen Wahl haben bei uns 42 Parteien teilgenommen.

„In den USA gibt es praktisch nur zwei Parteien: die Demokraten und die Republikaner“, erklärt ein Fachmann. Sie haben meist komplett unterschiedliche Meinungen. Zum Beispiel, wenn es um Themen wie Umwelt oder Gesundheit geht. Donald Trump tritt übrigens für die Republikaner an, Joe Biden für die Demokraten.

Stadt und Land:

Die USA sind bekannt für ihre Städte mit vielen Millionen Einwohnern. New York und Los Angeles zum Beispiel. Hier reihen sich riesige Hochhäuser aneinander, und auf den Straßen herrscht großer Trubel. Gleichzeitig gibt es in dem Land Regionen, in denen nur sehr wenig Menschen leben. Im Bundesstaat Wyoming (gesprochen: weijoming) kann man beispielsweise Stunden durch die Landschaft fahren, ohne einem Menschen zu begegnen.

Schwarz und weiß:

Menschen sollten alle gleich behandelt werden. Egal wie sie aussehen oder an was sie glauben. Rechtlich gesehen ist das in den USA auch so. Trotzdem ist bewiesen, dass Schwarze gegenüber Weißen benachteiligt werden. Die Folge: Schwarze sind oft ärmer, weniger gesund und leben im Durchschnitt kürzer als Weiße.

Im Moment setzen sich viele Menschen in den USA dafür ein, dass es keine Unterschiede mehr geben soll. Sie demonstrieren für mehr Gerechtigkeit. Etwa jeder zehnte Bewohner der USA ist schwarz. Damit ist der Anteil höher als in Deutschland.

Paulas Nachrichten