Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ein Jahr im Gipsverband

25.02.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(dpa) Rosa Luxemburg war ziemlich klein. Sie war nur etwa 1,50 Meter groß. Außerdem hatte sie ein verkürztes Bein und hinkte deshalb. Aber das konnte sie später gut unter ihren langen Röcken verstecken. Als Kind hatte Rosa Luxemburg einen Hüftschaden bekommen. Daran waren wohl einige Ärzte schuld. Und das kam so: Rosas ältere Schwester litt an einem Hüftschaden. Nun befürchtete man, dass auch Rosa einen bekommen könnte. „Deshalb steckte man sie vorsorglich in einen speziellen Gipsverband, für fast ein ganzes Jahr“, sagt ein Fachmann. Das war wohl keine gute Idee! Denn danach hatte Rosa wirklich Probleme mit ihrer Hüfte.

Paulas Nachrichten

Auf vier Hufen durch die Luft

Im Ernstfall sollen die Pferde schnell gerettet werden können

Wer gerade in den Himmel schaute, wunderte sich: Da baumeln ja Pferde!

SAIGNELEGIER (dpa). Der Grund war ein Test der Schweizer Armee. Die Soldaten aus unserem Nachbarland nutzen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten