Paulas Nachrichten

Ein Gott mit goldenen Haaren

23.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Olympia: An diesem Ort in Griechenland wurden vor mehr als 2700 Jahren die Olympischen Spiele erfunden. Während es bei den Spielen von heute vor allem um Sport und Medaillen geht, hatten die Spiele von damals einen anderen Grund. Mit ihnen sollte etwa dem Göttervater Zeus die Ehre erwiesen werden. Dem Glauben der alten Griechen nach war Zeus der oberste Chef der Götter. Aus diesem Grund wurde in Olympia ein großer Tempel für ihn errichtet, mit einer gigantischen Statue innen. Diese Statue saß auf einem riesigen Thron und war etwa so hoch wie ein vierstöckiges Haus! In der linken Hand hielt Zeus einen Stab, auf dem ein Adler hockte. In der rechten Hand hielt er ein Abbild der griechischen Siegesgöttin Nike. Die Zeus-Statue war unfassbar kostbar: Gesicht, Arme und Beine waren aus Elfenbein. Die Haare, der Bart und das Gewand aus purem Gold! Faustgroße Edelsteine bildeten die Augen. Jahre später wurde Griechenland von den Römern erobert. Sie verboten die Olympischen Spiele und transportierten die gewaltige Statue ab. Vermutlich wurde sie in die Stadt Konstantinopel geschafft, dem heutigen Istanbul im Land Türkei. Wie es mit der Statue weiterging, ist nicht klar. Manche Fachleute vermuten, dass sie bei einem Erdbeben zerstört wurde. Andere nehmen an, sie sei verbrannt.

Paulas Nachrichten

Paula mag den süßen Kerl am liebsten

Paulas Thema heute: Muss der Nikolaus überallhin?

Hallo, liebe Kinder,

gestern war ja ein ganz besonderer Tag. Der Nikolaus-Tag. Manchmal denke ich gar nicht dran. Aber dann erinnert mich der Andreas daran. Man sollte ja immer einen Schuh vor die Tür stellen. Dann…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten