Paulas Nachrichten

Ein Besuch auf einem Gletscher

22.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Es ist so hell, dass mir die Augen schmerzen. Der viele Schnee und das Eis ringsum glänzen weiß. Der Blick über die Berggipfel ist fantastisch. Ich bin auf einem Gletscher in den Alpen.

Wenn man über so einen Gletscher laufen will, muss man sehr aufpassen. Denn da sind Spalten im Eis, die blau leuchten – sie heißen Gletscherspalten und können unglaublich tief sein. Wer hineinfällt, kommt meist aus eigener Kraft nicht mehr raus. Manchmal versteckt sich eine Gletscherspalte unter einer Brücke aus Schnee. Wer über einen Gletscher wandern will, sollte darum einen Bergführer dabei haben. Der kennt den Gletscher gut und führt die Besucher um die Spalten herum.

Ein Gletscher ist wie ein Strom aus Eis, der in ein Tal hinabfließt. Das Eis bewegt sich so langsam, dass man es nicht merkt. Ganz oben, in der Nähe der Berggipfel, fällt Schnee auf den Gletscher, vor allem im Winter.

Das eigene Gewicht presst den Schnee zusammen. Nach ein paar Jahren entsteht daraus Eis. Das rutscht ganz langsam nach unten ins Tal. Kommt das Eis nach vielen Jahren unten an, schmilzt es und das Wasser gluckert in einen Bach oder einen See. Ich habe mir so einen Gletscher auch mal von unten angesehen, im Sommer. Da hätte ich einen Schal gebraucht, denn ich fror sogar in der Sonne. Der sogenannte Gletscherwind wehte die Kälte heran. Dieser Wind entsteht, weil der Gletscher die Luft über sich abkühlt. Weil kalte Luft schwerer ist als warme, rutscht die Luft nach unten und wird immer kälter und schneller. Am Ende weht dann ein frischer Wind über das Eis. Im Sommer sieht man auch die Furchen und Falten des Gletschers. Der ist dann ganz ohne Schnee und total schmutzig. Der Dreck kommt von dem Staub der Berge und aus den Städten. Durch die graue Schicht schimmert das Weiß des Eises hindurch. So ähnelt der Gletscher im Sommer einer weißen Schlange, die sich im Staub gewälzt hat.

Blick auf einen Bruch eines Gletschers, ausgelöst durch Wasserdruck im Glacier Nationalpark in Argentinien Foto: EPA/Ariel Molina

Paulas Nachrichten