Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ein Baum wird zum Boot

04.08.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Sonne ist gerade aufgegangen, und schon ist Trubel am Strand. Etwa zehn Fischer schieben ihre kleinen Boote über den Sand ins Wasser.

Die Boote sind aus einem einzigen Baumstamm geschnitzt.  Foto: Franziska Badenschier
Die Boote sind aus einem einzigen Baumstamm geschnitzt. Foto: Franziska Badenschier

Die Boote heißen Pirogen und sind etwas Besonderes: Sie sind nämlich aus einem einzigen Baumstamm geschnitzt. Bis zu acht Meter hoch muss der Baum sein, bevor er gefällt wird. Mit acht Metern ist er so hoch wie manches kleinere Haus.

Dann höhlen die Bootsbauer den Stamm aus. Aus den Holzresten arbeiten die Handwerker kleine Bretter. Sie kommen als Sitze quer ins Boot. Und ein längeres Stück Holz, das aussieht wie ein Balken, wird an eine Seite des Bootes montiert. So kann die Piroge im Wasser nicht so leicht umkippen. Fehlt nur noch das Segel.

Und schon geht es los: Ein ziemliches Stück hinaus aufs Meer kann ein Madagasse damit fahren. Und am Nachmittag kommt er mit ein paar Fischen wieder heim.

Paulas Nachrichten