Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ein Auge zudrücken?

28.07.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ROSTOCK (dpa). Im Fußball gibt es viele Regeln. Aber kann man als Schiedsrichter nicht mal eine Ausnahme machen? „Natürlich, das kann man“, sagt der Schiedsrichter Bastian Dankert. „Aber wenn das Fernsehbild sagt, es ist eine Rote Karte, oder Abseits oder Handspiel, dann kann man auch kein Auge mehr zudrücken.“ Bei knappen Entscheidungen sei es schon eher möglich, sagt er. Ein Beispiel: Der Schiedsrichter hat einem Verteidiger bereits eine Gelbe Karte als Verwarnung gezeigt. Ansonsten hat der Spieler sich aber sehr fair verhalten. Dann foult er einen Gegner. Bastian Dankert findet: „Da kann man auch mal sagen: ,So, Sportsfreund, allerletztes Mal. Vielleicht lässt du dich am liebsten auswechseln. Beim nächsten Mal muss ich dich sonst des Feldes verweisen.‘“ Das bedeutet: Als Schiedsrichter muss man in jeder Situation neu entscheiden, was gerade das Beste ist.

Paulas Nachrichten