Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ein 14-jähriger Star an der Konsole

26.01.2021 05:30, Von Interview: Sarah-Maria Ziewitz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Anders Vejrgang ist FIFA-Profi an der Spielekonsole

Mehr als 400 Siege nacheinander. Das hat Anders Vejrgang bei dem Spiel FIFA 21 geschafft. Wir haben den 14-Jährigen von RB Leipzig gefragt, worauf es an der Konsole ankommt.

Auch ältere Spiele kann man auf den neuen Konsolen teilweise spielen. So gut wie Anders Vejrgang würden viele gerne FIFA spielen.  Foto: Felix Lorbe
Auch ältere Spiele kann man auf den neuen Konsolen teilweise spielen. So gut wie Anders Vejrgang würden viele gerne FIFA spielen. Foto: Felix Lorbe

Anders Vejrgang hat ein besonderes Talent: Er zockt das Spiel FIFA 21 auf der Konsole wie kaum ein anderer. Sogar Profis mussten sich in letzter Zeit gegen ihn geschlagen geben. Dabei ist Anders erst 14 Jahre alt. Er lebt in unserem Nachbarland Dänemark, spielt aber für den deutschen Verein RB Leipzig. Ein wichtiger Modus bei FIFA sind die Weekend Leagues (gesprochen: wiikend liigs) am Wochenende. Hier schaffte Anders zuletzt mehr als 400 Siege nacheinander. dpa-Nachrichten für Kinder verriet er, was man als FIFA-Profi können muss.

Wie sieht ein normaler Tag in deinem Leben aus?

Vor der Pandemie eigentlich wie bei jedem anderen Schüler auch. Morgens nach dem Frühstück gehe ich in die Schule, danach komme ich nach Hause, mache meine Hausaufgaben und gehe dann Fußballspielen oder zocke FIFA an der Konsole.

Und wie viel spielst du pro Woche?

Das ist unterschiedlich. Im Durchschnitt trainiere ich ungefähr 15 Stunden pro Woche.

Was muss man als FIFA-Profi besonders gut können?

Man muss auf jeden Fall reaktionsschnell sein und sich gut und lange konzentrieren können. Mein Tipp für jeden, der FIFA professioneller spielen möchte: Hinterfragt euren Spielstil, verbessert euch und spielt viele Turniere.

Hast du schon mal gegen die Fußball-Profis von RB Leipzig an der Konsole gespielt?

Ja, ich habe gerade erst vor über 250 000 Zuschauern gegen Dani Olmo gespielt. Dabei durfte ich im Spiel aber nur mit dem FIFA-Spieler Dani Olmo Tore erzielen. Ich habe 6:0 gewonnen. Es war eine coole Aktion und hat sehr viel Spaß gemacht.

Wie schaffst du neben all dem noch die Schule?

Aktuell kommt mir die Pandemie, so komisch das klingen mag, entgegen. Momentan habe ich digitalen Unterricht, daher kann ich die Schule und FIFA gut verbinden. Aber auch zukünftig sehe ich darin kein Problem.

Was möchtest du denn nach der Schule mal machen?

Aktuell möchte ich tatsächlich versuchen, als E-Sportler beruflich erfolgreich zu sein. Aber am wichtigsten ist ganz klar die Schule. Denn man weiß nie, was die Zukunft bringt.

Was sagen deine Eltern zu deinem Erfolg?

Ich habe volle Rückendeckung von meiner Familie. Sie unterstützt mich, wo sie nur kann. Meine Mutter ist mit mir vor der Pandemie immer zu Turnieren gefahren und war mit mir zusammen auch in Leipzig, als wir Foto- und Videoaufnahmen in der Red Bull Arena gemacht haben.

Paulas Nachrichten