Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Digitales Abenteuer in der Natur

19.10.2021 05:30, Von Anne Appl — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit einer guten Geschichte werden Spaziergänge zu Abenteuern. Passende Geschichten und Rätsel gibt es auch digital für die Hosentasche oder den Rucksack. Actionbound heißt eine App, mit der du draußen Spannendes erlebst.

Die Freunde Adrian (links) und Jeremia machen eine Schnitzeljagd mit Hilfe einer App. Die gibt ihnen Aufgaben.  Foto: Anne Appl/dpa
Die Freunde Adrian (links) und Jeremia machen eine Schnitzeljagd mit Hilfe einer App. Die gibt ihnen Aufgaben. Foto: Anne Appl/dpa

„Wie viele Treppenstufen sind das wohl?“ Jeremia und Adrian stehen im Wald an einer Steintreppe, die den Berg hinaufführt. Die beiden haben ein Tablet dabei. Denn damit machen sie eine Schnitzeljagd. Das Tablet liefert ihnen die nächste Aufgabe: Zählt die Stufen der Treppe. Und los geht’s!

Puh, das war steil. Oben angekommen geben sie ein: 106 Stufen. Das Tablet macht laut „Katsching!“ und die beiden 13-Jährigen haben 100 Punkte. Weiter geht es zur nächsten Aufgabe. Inzwischen sind sie auf dem Berg am Schloss Ebersberg angekommen. Das steht in der Gemeinde Auenwald in Baden-Württemberg und ist Mittelpunkt der Rallye.

Auf der App Actionbound findest du auch diese Tour

Zu finden ist diese Tour mit der App Actionbound. Auf der erstellen und speichern Rätsel- und Naturfreunde verschiedene Rätselstrecken. Die heißen Bound (gesprochen: baund).

Jeremias Mutter ist Naturpark-Führerin. Sie hat schon drei Bounds erstellt, darunter ist der Rundweg um das Schloss Ebersberg. „Das ist sogar was für Stubenmuffel“, sagt Michaela Genthner und lacht. „Je nachdem, wie man es machen möchte, kann es schon aufwendig sein, einen Bound zu erstellen.“ So hat Michaela Genthner für die Runde über das Schloss Ebersberg extra Experten befragt. Die haben ihr erzählt, warum es diese Treppe durch den Wald gibt und was es mit dem Wildschwein auf dem Wappen der Gemeinde Auenwald auf sich hat.

Adrian hat auch schon mit seinem Bruder und den Eltern einen Bound im Wald gemacht. „Da ging es um Tiere im Boden. Auch der war richtig spannend.“ Adrian mag, dass man selbst so viel ausprobieren kann. „Man lernt was, aber es ist nicht so unterrichtsmäßig“, sagt er.

Rätseln und Rätsel ausdenken finden offenbar auch viele andere Menschen auf der Welt toll. „Mittlerweile gibt es schon über zwei Millionen Bounds in 100 Ländern, die jeder spielen kann“, sagt Mareike Bruns. Sie arbeitet für die Firma Actionbound. 12 000 Routen seien es allein in Deutschland. „Es lohnt sich also, wenn man unterwegs ist, mal in der App zu schauen, ob ein Bound in der Nähe ist“, sagt Frau Bruns. Einige funktionieren sogar drinnen. So führt etwa eine Tour durch den Friesendom auf der Nordseeinsel Föhr.

Zurück am Schloss Ebersberg erzählt der Bound, dass der erste Bewohner hier bereits vor 230 Millionen Jahren gelebt hat – zur Zeit der ersten Dinosaurier. Wer kann das gewesen sein? „Katsching!“ und 100 Punkte für die Lösung: eine Schildkröte! Menschen kamen erst sehr viel später. Wie die gelebt haben? Das erfährst du, wenn du diesen Bound auch mal machst. Vielleicht findest du auch einen in deiner Nähe? Schau doch mal nach.

Paulas Nachrichten

Paula hat sich sechsmal versteckt

Paulas Thema heute : Sie verlost einige ihrer kleinen Vorlese-Paulas und als Hauptgewinn das Sami-Lesebär-Starterset. Außerdem freut sie sich über ein Gedicht aus dem Osten unseres Landes.

Hallo, liebe Kinder,

das war ein Riesenspaß für mich! Ich habe doch ein…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten