Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Die zwei Erfinder von Asterix

13.10.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sitzt ihr auch manchmal im Unterricht und kritzelt, statt zuzuhören? So könnte es auch den Erfindern der Asterix-Geschichten, René Goscinny und Albert Uderzo, früher gegangen sein.

René Goscinny wurde 1926 in Frankreich geboren. Kurz danach wanderten seine Eltern mit ihm nach Argentinien in Südamerika aus. Dort soll er sich schon als Grundschüler für Comics und Zeichnen begeistert haben. Aber so richtig kümmerte sich lange keiner darum.

Als Erwachsener stieg René Goscinny dann nach und nach immer mehr ins Comic-Machen ein. Er wurde vor allem als Texter erfolgreich, zum Beispiel mit Lucky Luke und den Büchern vom kleinen Nick.

Vor bald 60 Jahren lernte er den Zeichner Albert Uderzo kennen. Die zwei wurden dicke Freunde und erfanden gemeinsam die Asterix-Comics: René Goscinny schrieb die Texte, Albert Uderzo zeichnete.

Albert Uderzo war in Frankreich zur Schule gegangen. Er zeichnete gerne Geschichten. Als er noch ein Junge war, erschien ein Comic von ihm in einem Jugendmagazin. Eine Ausbildung zum Zeichnen machte Albert Uderzo nie. Er brachte sich fast alles selbst bei. Dass er farbenblind ist, nur schwer Rot und Grün unterscheiden kann, störte ihn nie. Bis heute erfindet der 82 Jahre alte Mann neue Asterix-Comics – allerdings ohne René Goscinny. Der starb 1977.

Paulas Nachrichten

Kreisch und quietsch!

Warum können wir manche Geräusche so schlecht ertragen und finden sie voll fies?

Iiihhhh! Manchmal, wenn jemand mit Kreide über eine Tafel fährt, hört sich das furchtbar an. Solche Geräusche kann kaum jemand gut ertragen. Aber warum finden das alle so…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten