Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Die falsche Geschichte vom roten Strich

19.05.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Was die Verfärbung wirklich bedeutet

(dpa) Vielleicht hast du schon einmal von diesem roten Strich gehört: Er soll auf der Haut zu sehen sein, wenn sich im Körper eine Sepsis bildet.

Früher dachten die Menschen, der rote Strich zeige an, wie sich die Blutvergiftung im Körper ausbreitet.

„Das ist Quatsch“, erklärt die Ärztin Antje Erler. „Der rote Strich deutet auf eine Entzündung der Lymphbahnen hin.“ In den Lymphbahnen fließt die sogenannte Lymphe. Das ist neben dem Blut eine weitere Flüssigkeit im Körper.

Die Lymphe umspült wichtige Körperteile und transportiert unter anderem Nährstoffe und Abwehrzellen. Ist also tatsächlich ein roter Strich zu sehen, sind Lymphbahnen betroffen.

Diese Entzündung kann mit Medikamenten behandelt werden und ist nicht lebensgefährlich.

Paulas Nachrichten