Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Der See gibt sein Geheimnis preis

01.10.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

UNTERUHLDINGEN (dpa). Was ragt denn da aus dem Schlamm? Das sind ja Tausende von Holzpfählen! Die ersten Pfahlbauten wurden im Zürichsee in der Schweiz entdeckt. Das war vor rund 170 Jahren. Der See hatte in dem Winter damals extrem wenig Wasser und so wurden große Teile des Seegrunds freigelegt. Dabei kamen plötzlich die Holzpfähle zum Vorschein. Zwischen den Pfahlresten fand man außerdem verschiedene Dinge wie Feuersteine oder Tonscherben. Was hatte es damit bloß auf sich? Ein Mann namens Ferdinand Keller beschäftigte sich als Erster mit diesem seltsamen Fund. Der Forscher war auch der Erste, der damals von Pfahlbauten sprach. Nach dem ersten Fund im Zürichsee machten sich auch andere Leute auf die Suche nach Pfählen und entdeckten nach und nach mehr davon.

Paulas Nachrichten