Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Der Lack muss ab

09.04.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine Spinne, Rechtecke und Kreise – das sind nur einige der Bodenbilder, die die Nasca geschaffen haben.

Doch wie haben sie das angestellt? Etwa mit Farbe? Nein, die Figuren sind in den Wüstenboden gescharrt. Dabei haben die Nasca eine Besonderheit genutzt.

Die oberste Steinschicht ist von sogenanntem Wüstenlack überzogen. Das ist eine dunkle, rotbraune Schicht, die den Wüstenboden überdeckt. In diese Schicht haben die Nasca ihre Linien und Figuren gescharrt. Unter diesem Wüstenlack kam ein hellgelber Boden zum Vorschein. So entstanden die Figuren, die man bis heute erkennen kann.

Paulas Nachrichten

ESSLINGEN (pm). Für den vom Land Baden-Württemberg im Rahmen des Förderprogramms „Kunst trotz Abstand“ geförderten Internationalen Alphorn-Kompositionswettbewerb 2021 sind insgesamt 63 Werke für Alphorn und weitere Instrumente eingereicht worden. Dazu finden ab Samstag, 26. Juni, drei Konzerte…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten