Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Den Wald fegen für die Kunst

23.12.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KÖLN (dpa). Was passiert denn da zwischen den Bäumen? Dort stehen Menschen mit Harken und fegen den Wald. Sie schieben Laub und Äste beiseite. Zum Vorschein kommt die dunkle Erde. Diese komische Aktion veranstaltet der Künstler Ivo Weber jedes Jahr. Er zieht gemeinsam mit ein paar Leuten in den Wald. Dort hat er dann ein kleines Stück des Waldbodens mit einer Schnur abgegrenzt. Zum Beispiel in Form eines Vierecks oder in Form eines Sterns.

Gemeinsam fegen sie die Stelle frei und stellen sich dort alle für Fotos auf. Diese Bilder stellt der Künstler später aus. Er macht diese Aktionen schon seit vielen Jahren. Übrigens fegt die Gruppe das Laub und die Äste am Ende wieder zurück an die Stelle. Die Schutzschicht ist nämlich wichtig. Dort verkriechen sich zum Beispiel kleine Tiere im Winter. Wenn das Laub im Laufe der Zeit zersetzt wird, entsteht dadurch fruchtbare Erde.

Paulas Nachrichten

Leere Klassenzimmer

Nicht nur in Deutschland waren die Schulen wegen Corona geschlossen. Auch in anderen Ländern war das so, oft sogar viel länger als bei uns. Zwei Kinder aus dem Land Indien berichten davon.

Rudransh und Reyansh haben ihr Klassenzimmer noch nie von innen gesehen. Dabei…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten