Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Das Spezialfahrzeug namens Urmel

09.02.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Urmel“ heißt das Fahrzeug, das Hansen und Paul Hoepner für ihre Reise durch Alaska erfunden haben. In Alaska gibt es kaum Straßen. Deswegen brauchten die Hoepners ein Gefährt, das extrem geländegängig ist und auch durch Wasser fahren kann. Ihr Fahrzeug hat vier Glieder mit jeweils drei Rädern, also insgesamt zwölf Räder. Damit rollt es nicht nur, sondern läuft auch. Dafür setzt es die drei Räder jedes seiner Glieder voreinander. So soll „Urmel“ auch Felsen und Eisblöcke überwinden. Die Zwillingsbrüder haben das mit einem Probe-Gefährt getestet. Dabei stellten sie fest, dass „Urmel“ leichter und einfacher aufgebaut sein sollte. Auch wollen sie Rücken an Rücken sitzen. So können sie beim Radeln in alle Richtungen schauen.

Paulas Nachrichten