Paulas Nachrichten

Das Gehirn schützt sich

23.03.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wenn in unserem Kopf bestimmte Botenstoffe tätig sind, fühlen wir uns glücklich und aktiv. Manche Leute empfehlen deswegen: Um sich besser zu fühlen, soll man einfach Lebensmittel essen, in denen etwa der Botenstoff Serotonin steckt. Doch ob das klappt, ist nicht bewiesen. Die Stoffe, die wir etwa durch Essen, Trinken oder Medikamente zu uns nehmen, werden zunächst verdaut und gehen erst vom Darm aus ins Blut über. Auf dem Weg ins Gehirn werden sie dann ausgebremst. Und zwar von der Blut-Hirn-Schranke. Das ist eine Schicht, mit der sich das Gehirn schützt. Sie lässt nur bestimmte Stoffe aus dem Blut in bestimmter Menge ins Gehirn. Der Grund: So sind wir nicht ständig großen Mengen von Stoffen ausgesetzt, die uns zu stark beeinflussen könnten.

Paulas Nachrichten

Nadelbäume bleiben auch im Winter grün

Die meisten Nadelbäume bleiben das ganze Jahr über grün. Anders als die Blätter der Laubbäume fallen die meisten Nadeln im Winter nicht ab. Und das, obwohl die Bäume im Winter nur wenig Wasser aufnehmen können. Denn die Böden sind oft gefroren.

Die immergrüne Farbe hat unter anderem mit…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten