Paulas Nachrichten

Büffel grasen in Deutschland

15.01.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nicht nur im Wilden Westen gibt es Büffel, sondern auch bei uns

Bei dem Wort Büffel denken manche an den Wilden Westen Amerikas, andere an Afrika oder Indien. Büffel leben in vielen Ländern der Welt. Auch in Deutschland grasen sie an manchen Orten, etwa in einem Naturschutzgebiet im Bundesland Rheinland-Pfalz.

Die Tropfsteinhöhle von Nerja. Diese wurde 1959 zufällig entdeckt. Foto: Klaus Rose
Die Tropfsteinhöhle von Nerja. Diese wurde 1959 zufällig entdeckt. Foto: Klaus Rose

THÜR (pm). In diesem Fall handelt es sich um Karpatenbüffel. Die Karpaten sind ein Gebirge im Osten Europas, unter anderem in Rumänien. Die Menschen dort nutzen die Tiere schon lange. Zum Beispiel als Zugtiere, aber auch, um Milch und Fleisch zu bekommen.

In dem kleinen Naturschutzgebiet in Deutschland haben die Rinder eine andere Aufgabe: Sie sorgen dafür, dass bestimmte Flächen nicht mit Büschen und Bäumen zuwachsen. Mittlerweile besteht die Herde aus 18 Tieren.

„Sie sollen sich weitervermehren, weil so weitere Flächen frei gehalten werden können“, sagt eine Naturschützerin.

Die Experten hoffen, dass sich durch die Rinder auch andere Tiere in den Gebieten vermehren. Der Kot der Tiere locke Käfer und andere Insekten an. Über solche Leckerbissen freuen sich wiederum Vögel und Fledermäuse.

Paulas Nachrichten

Luftballons am Himmel

Schön oder schädlich?

Fliegende Luftballons sehen schön aus, kommen aber nicht überall gut an. Umweltschützer warnen: Die Ballons schaden Tieren und der Umwelt.

HANNOVER (dpa). Ganz gemächlich steigt der Luftballon in den Himmel. Erst ist er noch…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten