Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Bienen tanzen, um etwas zu erzählen

16.05.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bienen können tanzen! So nennen zumindest Forscher das seltsame Gewackel und Im-Kreis-Gehen, das sie bei Bienen beobachtet haben. Und sie wissen auch, warum die Bienen das machen.

Das Foto zeigt eine Biene beim Schwänzeltanz. Siehst du die Tänzerin? Es ist die Biene in der Mitte, die etwas verschwommen aussieht.  Foto: Melanie von Orlow
Das Foto zeigt eine Biene beim Schwänzeltanz. Siehst du die Tänzerin? Es ist die Biene in der Mitte, die etwas verschwommen aussieht. Foto: Melanie von Orlow

Essen suchen und heimbringen: Darum dreht sich das Leben der meisten Bienen. Haben die Tierchen eine Futterquelle entdeckt, teilen sie das ihren Kollegen im dunklen Bienenstock mit. Das glauben zumindest viele Experten. Der Knaller ist aber, wie die Tiere das machen: indem sie tanzen. Ein Bienen-Fachmann sagt: „Wir sprechen hier von symbolhafter Kommunikation. Die funktioniert wie bei uns Menschen zum Beispiel im Straßenverkehr.“ Rot heißt zum Beispiel stehen bleiben, erklärt Randolf Menzel. Das Wort Kommunikation bedeutet einfach, sich untereinander zu verständigen. Beginnt eine Biene mit ihrem auffälligen Tanz, merken die anderen: Hier wird gerade auf etwas hingewiesen! Dann gehen sie nah an die tanzende Biene heran. Denn diese erklärt, wo sie eine Nahrungsquelle gefunden hat. Das kann zum Beispiel eine Blumenwiese mit leckerem Nektar sein. Damit die anderen Bienen beim Sammeln helfen können, müssen sie mit ihren Fühlern spüren, wie getanzt wird. Und die Tänzerin lässt sie auch probieren, was sie gefunden hat. Manche Experten meinen allerdings, das stimme gar nicht. Bienen könnten ihren Artgenossen nicht genau mitteilen, wo sie hinfliegen müssen. Das hätten Experimente gezeigt. Trotzdem gibt es viele Fachleute, die davon überzeugt sind, dass die Tanz-Sprache klappt.

Einer der Tänze sieht dabei so aus: Zuerst tanzt die Biene ein Stück geradeaus, dann geht sie einen halben Kreis, bis sie wieder am Startpunkt angekommen ist. Dann geht sie wieder ein Stück gerade und tanzt dann einen Halbkreis in die andere Richtung. Auf dem geraden Stück wackelt sie ganz heftig mit dem Hinterteil. Die Richtung, in die sie tanzt, soll die Richtung der Blumenwiese wiedergeben, meinen Fachleute. Und je schneller sie wackelt, desto näher ist das Ziel.

Forscher nennen diesen Tanz Schwänzeltanz. Mit Schwänzeln ist gemeint, dass die Biene kräftig mit dem Po wackelt.

Paulas Nachrichten

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten