Paulas Nachrichten

Bergsteigerinnen auf Gipfelkurs

10.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Extrem-Bergsteigen ist bis heute meist die Sache von Männern. Denn es ist sehr anstrengend, bei klirrender Kälte auf eisige Felsgipfel zu klettern. Oft schneit es auch noch heftig. Trotzdem gibt es auch Frauen, die dieses Abenteuer wagen. Sie sind mutig, sportlich – und schwindelfrei!

Diese Bergsteigerinnen haben hohe Ziele: Derzeit kämpfen drei von ihnen um einen Rekord: Als erste Frau alle 14 Berge besteigen, die höher als 8000 Meter sind. Die gewaltigen Berge liegen alle im Himalaja in Asien und haben spannende Namen wie „Makalu“ oder „Shisha Pangma“. Das klingt ein wenig nach Dschungelbuch – aber dort oben ist es eiskalt. Der berühmteste Gipfel im Himalaja ist der Mount Everest. Das ist der höchste Berg der Welt: 8848 Meter hoch!

Die drei Bergsteigerinnen sind Gerlinde Kaltenbrunner aus Österreich, Nives Meroi aus Italien und Edurne Pasaban aus Spanien. In ihrer jeweiligen Heimat sind sie sehr berühmt. Alle drei haben schon elf Achttausender geschafft.

Bei ihren Abenteuern vorbei an tiefen Gletscherspalten sind sie immer wieder in Gefahr: Kaltenbrunner wurde schon einmal von einer Lawine verschüttet. Sie konnte sich selbst wieder aus dem Schnee graben. Meroi wollte im Winter den Makalu besteigen. Das hat noch kein Mensch geschafft. Sie auch nicht: Als ein Windstoß sie packte, brach sie sich das Bein. Ihr Mann ist auch Bergsteiger. Er war dabei und schleppte sie zwei Tage durch den Schnee. Bis ein Helikopter zu Hilfe kam.

Viele Leute reden von einem Wettkampf. Das hören die Frauen nicht gern. Denn sie sind Freundinnen. „Es macht mir nichts aus, wenn Edurne als Erste oben ist“, sagt Kaltenbrunner. Am liebsten würden sie gemeinsam den letzten Gipfel erklimmen – Hand in Hand! Das haben sie schon gemacht. „Dann könnten wir allen unsere Freundschaft zeigen“, lacht sie.

Aber das geht nicht: Jede Bergsteigerin hat jetzt noch drei andere Achttausender vor sich. Auf alle drei wartet also schon das nächste Abenteuer . . .

Der deutsche Alpinist Ralf Dujmovits und seine Frau, die österreichische Profi-Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner, während einer Bergtour auf dem Broad Peak. Foto: Ralf Dujmovits

Paulas Nachrichten

Was unsere Gefühle steuert

Chemische Stoffe in unserem Körper spielen eine große Rolle

Immer glücklich, munter und gut drauf sein. Das wünscht sich doch jeder. Wie wir uns fühlen, wird vor allem durch Abläufe in unserem Gehirn gesteuert. Dabei spielen zwei chemische Stoffe eine…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten