Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Berge runter, Treppen hoch

04.06.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit dem Fahrrad lassen sich außergewöhnliche Dinge machen

Es gibt Menschen, die machen mit ihrem Fahrrad verrückte Dinge. Sie fahren extrem schnell, besonders weit oder hüpfen Treppenstufen hinauf. Hier erfährst du mehr darüber.

Krystian Herba hüpft mit seinem Rad Treppen hoch.  Foto: Annette Riedl/dpa
Krystian Herba hüpft mit seinem Rad Treppen hoch. Foto: Annette Riedl/dpa

BERLIN (dpa). Viele Menschen schnappen sich morgens ihr Rad und fahren zur Arbeit oder zur Schule. Doch es gibt auch Menschen, die nutzen ihre Fahrräder für sehr viel außergewöhnlichere Dinge. Wir haben ein paar Beispiele ausgesucht.

Hoch: Boing, boing, boing. Wenn Krystian Herba auf sein Fahrrad steigt, dann meist nicht um zu fahren. Er hüpft lieber. So ist er schon die Treppenstufen riesiger Hochhäuser hinaufgestiegen, zum Beispiel in der Stadt Berlin. Dort hüpfte der Mann aus Polen mit seinem Spezial-Fahrrad mehrmals hintereinander die 37 Stockwerke eines Hochhauses nach oben, ohne einmal abzusteigen. Insgesamt waren das 3581 Stufen!

Einzeln: Mit dem Fahrrad Gebirge überqueren? Das klingt anstrengend. Noch anstrengender wird es, wenn man das auf einem Einrad macht, so wie Lutz Eichholz. Der Mann aus Deutschland ist mit seinem Einrad schon an vielen Orten auf der Welt gewesen. Er fuhr durch die Wüsten in den Ländern Jordanien und Marokko. Bretterte hohe Berge in Asien hinab und er überquert auf dem Einrad das höchste Gebirge Europas: die Alpen.

Lang: Die Tour de France (gesprochen: tur dä frongs) ist wohl das bekannteste Radrennen der Welt. Auf weit mehr als 3000 Kilometern geht es tagelang durch Frankreich und andere Länder.

Noch länger ist aber das Radrennen mit dem Namen Trans-Siberian Extreme. 9287 Kilometer legen die Radfahrer dabei zurück, einmal quer durch Russland. Die riesige Tour verteilt sich auf nur 14 Tage.

Schnell: Ein bisschen Hilfe brauchte Denise Mueller-Korenek schon, um diese Geschwindigkeit zu erreichen. Die Amerikanerin wurde auf ihrem Fahrrad zuerst von einem Rennwagen gezogen. Dann aber strampelte sie bei 296 Stundenkilometern alleine weiter. Damit ist sie der schnellste Mensch auf einem Fahrrad.

Zum Vergleich: Auf der Autobahn fahren viele Fahrzeuge nicht mal halb so schnell. Für so einen gefährlichen Rekord braucht es natürlich eine spezielle Ausrüstung.

Paulas Nachrichten

Mit Kraft den Kalkstein holen

Kalkstein wird als Baustoff genützt

In großen Mengen wird Kalkstein aus der Erde geholt. Denn dieses Gestein braucht man überall als wichtigen Baustoff. Dabei kommen mächtige Fahrzeuge und Maschinen zum Einsatz. Und außerdem reichlich…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten