Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Beliebt und empfindlich

23.04.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Spargelanbau gibt es schon lange

Die Menschen bauen Spargel schon sehr lange an. Auch die alten Griechen und Römer sollen das Gemüse gern verspeist haben, das war vor über 2000 Jahren.

Spargel wird grün, wenn die Sprossen ans Sonnenlicht kommen.  Foto: Adobe Stock
Spargel wird grün, wenn die Sprossen ans Sonnenlicht kommen. Foto: Adobe Stock

BEELITZ (dpa). Die Spargelpflanze befindet sich größtenteils unterhalb der Erde. Dort bildet sie Wurzelstöcke. Jedes Frühjahr treibt sie aus. Die Sprossen wachsen dann in der Erde gerade nach oben.

Wird über diesen Sprossen Erde gehäuft, bleiben sie erst einmal unter der Oberfläche. Sie werden als weiße Spargelstangen geerntet.

Wer grünen Spargel will, lässt die Sprossen aus der Erde rauskommen. Sobald sie ans Sonnenlicht kommen, verfärben sie sich grün.

Beim Ernten muss man aufpassen: Die empfindlichen Stangen zerbrechen leicht. Auch die Erde um den Spargel darf nicht zu fest sein. Dann kann er nicht so leicht nach oben wachsen und die Stangen werden krumm.

Paulas Nachrichten

Bereits seit 20 Jahren gibt es den autofreien Tag im Tiefenbachtal. Bei „Mobil ohne Auto“ war dieses Jahr allerdings einiges anders. Coronabedingt gab es keine Stände der mitwirkenden Vereine und auch Verpflegungsstände waren diesmal tabu. Das störte allerdings wenig, viele hundert Menschen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten