Paulas Nachrichten

Automatische Schiris

16.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tor-Schiri. So heißt übersetzt eines der beiden Systeme, die ermitteln sollen, ob ein Ball im Tor war oder nicht. Der GoalRef (gesprochen: Goul-Reff) funktioniert wie ein Metalldetektor am Flughafen. Das System erzeugt im und um das Tor ein Magnetfeld – wie ein Metalldetektor um seinen Sender. Wenn am Flughafen ein Reisender Kleingeld in der Hosentasche trägt und durch den Detektor geht, beginnt das Gerät zu piepen. Denn das Metall der Münzen stört das Magnetfeld. Bei GoalRef ist das ähnlich. Es sendet ein Signal zum Schiedsrichter. Dafür braucht man spezielle Bälle. Ein normaler Fußball würde das Magnetfeld nicht stören, weil er kein Metall enthält. Die Spezial-Fußbälle tragen unter der Hülle Metallschleifen, die das Magnetfeld im Tor stören, wenn der Ball die Linie überquert. Auf Kleingeld in der Hosentasche des Torwarts reagiert GoalRef übrigens nicht: Es ist genau auf das Metall im Ball abgestimmt.

Das andere System, Falkenauge „Hawk-Eye“ (gesprochen Hok-Ei) überwacht das Tor mit vielen Kameras und sendet das Ergebnis dann per Funk auf die Schiedsrichter-Armbanduhr.

Paulas Nachrichten

Eine Klage gegen Deutschland

Die Luft in manchen Städten ist stark verschmutzt

Deutschland hat ein Problem: In mehreren Städten sind zu viele schädliche Stoffe in der Luft. Das ist schon länger bekannt. Deswegen muss Deutschland nun vor Gericht.

BRÜSSEL (dpa). Deutschland…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten