Paulas Nachrichten

Auto sucht selbst nach Parkplatz

31.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Noch wird die aufwendige und teure Technik nur getestet – Einparkhilfen gibt es schon

Mit Hilfe eines neueren Handys wird das geparkte Auto zum Fahrer oder zur Fahrerin gerufen.

Dein Vater oder deine Mutter fährt mit dem Auto in die Stadt. Auf der Rückbank sitzt du. Am Ziel! Doch dann geht die verflixte Suche nach einem Parkplatz los. Und wieder einmal ist keiner in Sicht. So etwas kann ganz schön nervig sein. Forscher wollen dieses lästige Suchen überflüssig machen. Ihre Idee: In Zukunft sollen Autos allein und ohne Fahrer einen Parkplatz finden.

Das könnte dann so funktionieren: Der Fahrer steigt zum Beispiel schon am Eingang eines Parkhauses aus. Er drückt einen Knopf auf seinem Handy. Daraufhin fährt das Auto von selbst los, sucht sich einen leeren Parkplatz und parkt dort ein. Wenn der Fahrer sein Auto wiederhaben will, ruft er es mit seinem Handy. Das Auto fährt dann zu ihm zurück.

Damit das funktioniert, ist viel Technik nötig. So muss das Auto messen können, ob die Straße vor ihm frei ist. Oder ob dort gerade ein Lastwagen steht. Dazu hat das Auto Sensoren, die die Umgebung abtasten. Ein Computer muss das Auto steuern. Und schließlich müssen Kameras die Parkplätze beobachten – sie sehen dann, wo noch ein Platz frei ist und melden dies dem Auto.

Ein solches System haben Verkehrsforscher vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Braunschweig jetzt auf dem Parkplatz eines Bahnhofs getestet und in dieser Woche der Öffentlichkeit vorgestellt. Um ihre Sicherheit brauchten andere Nutzer des Parkplatzes aber nicht zu fürchten. Die Wissenschaftler teilten mit, dass immer ein Sicherheitsfahrer im selbstständig fahrenden Auto sitzt. Der könne im Zweifel eingreifen.

Das System nennt sich Valet-Parking (sprich: „wälet-parking“). Valet kommt aus dem Englischen und bedeutet Diener. Valet-Parking kann man mit Einparkdienst übersetzen. In manchen Hotels zum Beispiel gibt es so etwas schon. Doch da parken Angestellte das Auto der Hotelgäste ein. Neu ist nun, dass dieser Prozess technisch abläuft. Der Verkehrssystemtechniker Karsten Lemmer sieht in dem System viele Vorteile: Einer sei, dass schief eingeparkte Fahrzeuge nicht mehr zwei Parkplätze gleichzeitig belegten.

Im Moment arbeiten viele Forscher und Firmen an Autos, die selbstständig fahren können. Allerdings sind die Wagen bislang nur für Tests unterwegs. Die Technik dafür ist teilweise sehr teuer. Schon jetzt gibt es Autos, die dem Fahrer zum Beispiel das Einparken in eine enge Parklücke abnehmen. Wann sie selbst auf Parkplatzsuche gehen können, weiß man noch nicht. (dpa/jul)

Paulas Nachrichten

Sport trotz Hindernissen

Springen mit einem künstlichen Bein

BERLIN (dpa). Einer ist teilweise gelähmt, eine sieht nur sehr schlecht und einer hat nur noch einen Unterschenkel. Doch etwas haben sie alle gemeinsam: Sie sind top Leichtathleten!

Die drei Sportler gehören zum deutschen Team,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten