Paulas Nachrichten

Aus Lava wird Erde

21.02.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ist ein Vulkanberg außen grau? „Bei einem frisch speienden Vulkan stimmt diese Vorstellung“, erklärt der Experte Hardy Pfanz. „Aber im Laufe der Zeit wird aus der Lava, die aus einem Vulkan kommt, fruchtbare Erde.“ Darauf wachsen später Pflanzen. Zum Beispiel Algen, Moose, Farne, Blumen und Sträucher.

Aber zuerst muss die Lava abkühlen. Später zersetzt sie der Sauerstoff in der Luft schrittweise, sodass sie langsam zu Erde wird. Nach einiger Zeit wachsen erste Pflänzchen auf den erkalteten Lavaströmen. Diese sterben irgendwann ab und fallen auf den Boden.

„Beides zusammen bewirkt, dass neue Erde entsteht“, sagt Hardy Pfanz. „Diese Erde ist nach zehn bis dreißig Jahren sehr reich an Nährstoffen. Dann kann der Vulkan zum Beispiel außen grün sein. Er kann Wiesen und Wälder haben und sieht dann aus wie ein ganz normaler Berg.“

Paulas Nachrichten

Einmal schön gruseln, bitte

Die amerikanische Halloween-Tradition, im Oktober Kürbisse zum Herstellen von Fratzen zu nutzen, hat sich auch in Deutschland durchgesetzt

In der Nacht zum 1. November feiern viele Menschen Halloween. Woher kommt der Brauch? Einige Fachleute meinen:…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten