Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Aus bunten Blättern werden Tiere und Monster

22.09.2020 05:30, Von Katharina Heimeier — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Herbstlaub eignete sich hervorragend zum Basteln – Es gibt viele Ideen für die verschiedensten Motive

Rot, orange oder gelb: Der Herbst kommt und die Blätter an den Bäumen färben sich bunt und fallen ab. Sammle doch ein paar besonders schöne Blätter und bastle etwas daraus. Wie wäre es zum Beispiel mit einem freundlichen Monster oder einem Mobile aus Blättern?

Mit bunten Herbstblättern kann man zum Beispiel einen gemalten Igel verzieren (links). Auf dem Bild rechts zeigt die sechs Jahre alte Greta aus Dortmund Monster und Gesichter, die sie aus gepressten Blättern gebastelt hat.  Fotos: Katharina Heimeier
Mit bunten Herbstblättern kann man zum Beispiel einen gemalten Igel verzieren (links). Auf dem Bild rechts zeigt die sechs Jahre alte Greta aus Dortmund Monster und Gesichter, die sie aus gepressten Blättern gebastelt hat. Fotos: Katharina Heimeier

ESSEN. Eins, zwei, drei – und los! Mit Anlauf in einen Haufen Laub zu springen macht Spaß. Man kann mit den bunten Herbstblättern aber auch etwas anderes machen: basteln. Nimm doch ein paar besonders schöne Blätter mit nach Hause. Du kannst sie pressen und zum Beispiel Deko für dein Zimmer daraus machen.

„Beim Sammeln sollte man nach Blättern mit einer besonders schönen Färbung Ausschau halten“, rät Bastel-Expertin Pia Deges. Und je nachdem, was du vorhast, musst du natürlich genügend Blätter von jeder Sorte sammeln. Möchtest du zum Beispiel einen Löwen mit Blätter-Mähne basteln, brauchst du längliche, gelbe Blätter.

Bevor du mit dem Basteln loslegen kannst, solltest du die Blätter pressen. „Sonst würden sich die Blätter kräuseln“, sagt Pia Deges. Zum Pressen kannst du eine Blüten-Presse nehmen. Aber es geht auch anders. „Ich nehme zum Pressen immer mein dickes Märchenbuch“, sagt die Expertin. Die Blätter legt sie zwischen zwei Lagen Küchenpapier. Das nimmt die Feuchtigkeit aus den Blättern auf.

Die gepressten Blätter halten sich meistens gut. „Ich habe in meinem Buch gerade Blätter vom letzten Jahr gefunden – die sind noch super“, sagt Frau Deges. Das Pressen dauert etwa eine Woche, aber oft reichen auch vier, fünf Tage, meint die Fachfrau. Dann kann es losgehen! Du könntest etwa Tiere auf ein großes Blatt Papier malen und die Blätter zum Beispiel als Stacheln von einem Igel aufkleben. „Oder man malt ein Gesicht auf und klebt aus den Blättern eine wilde Frisur“, sagt Pia Deges. Aber Vorsicht! Die Blätter sind nach dem Pressen hauchdünn und empfindlich. „Beim Aufkleben muss man recht behutsam sein, damit die Blätter nicht kaputtgehen“, sagt die Fachfrau. Am besten klappt es mit einem normalen Klebestift.

Eine weitere Bastel-Idee ist es, Gesichter auf die Blätter zu malen und daraus ein Mobile für dein Zimmer zu basteln. Dafür solltest du Lackstifte benutzen. Da leuchten die Farben am schönsten. „Und natürlich kann man auch ein, zwei oder drei Wackelaugen auf ein Blatt kleben – und ein freundliches Monster daraus basteln“, sagt Pia Deges. Aus weißem Papier kannst du kleine spitze Zähne ausschneiden.

Vielleicht bist du auch auf der Suche nach einer schönen Deko für dein Fenster. „Dazu kann man eine Art Mandala aus Blättern aufkleben, laminieren und ins Fenster hängen“, sagt Pia Deges.

Bestimmt sieht es auch lustig aus, wenn du eine Reihe kleiner Monster unten ans Fenster klebst. Mal den kleinen Gestalten von beiden Seiten Gesichter auf. So gucken sie dich an, aber auch die Leute, die draußen am Fenster vorbeigehen.

Paulas Nachrichten