Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Auch Paula will bei der Mission dabei sein

09.07.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hallo, liebe Kinder,

diese Woche bin ich zum Andreas gekommen. Wie meistens ist das Radio gelaufen. Aber keine Musik. Es kam gerade Reklame. Ich wollte gar nicht zuhören. Aber dann habe ich plötzlich irgendetwas von Nürtingen gehört. Und irgendwie habe ich das Wort Olympia gehört oder so. Komisch, dachte ich mir. In dieser Woche waren doch die Münchner so traurig. Die wollten doch in ein paar Jahren die Olympiade machen. Und sie dürfen nicht. Womöglich machen die Nürtinger jetzt die Olympiade, habe ich mir gedacht.

Also habe ich mir gleich den Andreas geschnappt und gefragt: „He, kommt die Olympiade jetzt zu uns?“

Der Andreas hat geantwortet: „Nein, die kommt nicht nach Deutschland. Die haben Südkorea gewählt. München hat Pech gehabt.“

Ich habe geschnattert: „Natürlich kommt Olympia nicht nach München. Das habe ich mitbekommen! Aber womöglich kommt die Olympiade nach Nürtingen! Das habe ich gerade im Radio gehört!“

Der Andreas hat den Kopf geschüttelt und gemeint: „Aber, Paula! Das stimmt doch nicht.“

„Doooooch“, habe ich ganz wütend entgegnet. Und ich hatte eine Idee: „Dann warten wir auf den nächsten Reklameblock. Dann wirst du das schon hören.“

Tatsächlich kam eine Stunde später wieder Werbung. Und wieder kam die Sache mit Nürtingen.

„Hörst du?“, habe ich noch viel aufgeregter geschnattert.

Der Andreas aber hat’s locker genommen: „Ach so“, hat er gemeint. „Das meinst du. Das ist doch die Mission Olympic, das ist doch was anderes!“

Jetzt habe ich ihn wieder einmal angeschaut wie ein Auto. „Mischen? Wird jetzt bei Olympia auch Karten gespielt? Dann mache ich auch mit. Ich kann nämlich sehr gut Maumau spielen. Da bin ich eine richtige Königin! Vielleicht werde ich dann Olympiasiegerin!“

Ich habe mich schon mit der Goldmedaille um den Hals gesehen. Auf dem Siegertreppchen. Und alle hätten mir zugejubelt. Und statt der Nationalhymne wäre mein Entenlied gekommen: „Paula Print die Ente . . .“

Aber der Andreas hat mich aus meinen Träumen geholt. Er hat noch mehr mit dem Kopf geschüttelt: „Maumau? Karten? Wie? Ach so, du meinst Kartenmischen! Aber da ist doch nicht dieses Mischen gemeint! Das Wort schreibt man M-I-S-S-I-O-N. Aber englisch ausgesprochen klingt es wie ,Mischen‘. Das kann im Deutschen ,Auftrag‘, ,Aufgabe‘ oder auch einfach nur ,Aktion‘ heißen.“

„Aha, und was ist das dann für eine olympische Aufgabe für Nürtingen?“, habe ich nur gemeint.

Der Andreas hat mir das erklärt: „Die Mission Olympic ist ein Wettkampf von verschiedenen deutschen Städten. Nürtingen ist mit vier anderen Städten zusammen in der Endrunde. Gesucht wird die aktivste Stadt Deutschlands. Alle können mitmachen. Sie sollen am nächsten Wochenende viel Sport machen und sich einfach bewegen. Dazu gibt es überall in der Stadt tolle Angebote.“

„Ah, kann man dann auch eine Goldmedaille gewinnen?“, wollte ich wissen.

„Nein, Paula“, hat der Andreas geantwortet. „Eine Goldmedaille kann der Einzelne nicht gewinnen. Aber man kann viel Spaß haben. Und außerdem ist Sport gesund. Die Schul- und Kindergartenkinder machen am Freitag den Anfang. Und am Samstag und Sonntag gibt es dann für jeden etwas. Vom Fußball bis zum Tanzen. Es gibt ein Bobbycar-Rennen oder auch das Drachenbootrennen. Überall in der Stadt, im Freibad oder auch am Festplatz in Oberensingen zum Beispiel.“

Das fand ich lustig. Bei dem Drachenbootrennen habe ich nämlich schon einmal mitgemacht. Und Bobbycar-Rennen ist was für kleine Kinder. Ich habe also zum Andreas gesagt: „Und wo könnte ich mitmachen?“

„Na überall, man kann einfach mal was ausprobieren. Jede Aktivität wird gezählt. Das ist, als ob man ein Tor in einem Fußballspiel für seine Stadt schießen würde. Es gibt aber auch neue und lustige Sachen“, hat der Andreas gesagt und komisch gelächelt. „Da wüsste ich was für dich. Man kann sich vom Kirchturm abseilen!“

„Spinnst du?“, habe ich losgeschnattert. „Der ist ja richtig hoch. Das mache ich nicht.“

„Ach was“, hat der Andreas gesagt. „Du bist angeseilt, da kann nichts passieren. Schau es dir doch einfach mal an. Vielleicht gefällt es dir doch!“

Ich habe nichts mehr dazu gesagt und bin mal zur Kirche rübergewatschelt und habe mal zum Turm hochgeguckt. Brrrrr! Nein, liebe Kinder, da werde ich nicht mitmachen. Da mache ich lieber beim Bobbycar-Rennen mit. Oder beim Drachenbootcup. Vielleicht gibt’s ja auch extra Entenwatscheln für mich. Mitmachen werde ich bestimmt! Eure Paula

Paulas Nachrichten