Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Auch Paula feiert das Jubiläum

23.07.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hallo, liebe Kinder,

am Montag in dieser Woche bin ich abends an der Redaktion vorbeigewatschelt. Es brannte noch Licht. Ich habe den Andreas an seinem Schreibtisch gesehen. Also habe ich mal geklingelt. Er hat mir gleich aufgemacht und ich habe gesagt: „He, was machst du denn noch hier?“

Er hat geantwortet: „Ich mache eine Zeitung für Freitag, Paula!“

Das habe ich nicht verstanden. Also habe ich ganz erstaunt gemeint: „Aber morgen ist doch noch gar nicht Freitag. Und man macht doch immer die Zeitung für den nächsten Tag!“

„Normalerweise schon“, hat der Andreas geantwortet. „Aber heute ist das anders. Wir feiern doch am Samstag und Freitag Geburtstag. Und da mache ich eine Zeitung dazu.“

„Du hast Geburtstag? Und dann gibt es eine Zeitung dazu?“, habe ich völlig verblüfft gefragt.

„Nein, natürlich nicht. Ich habe nicht Geburtstag, und zu meinem Geburtstag gibt’s auch keine Zeitung. Die Nürtinger Zeitung selber hat Geburtstag. Die wird 180! Und dazu gibt es eine Extra-Ausgabe der Zeitung. Die erscheint am Freitag. Die muss ich aber jetzt dann fertig machen. Ach ja, Paula: Meine Kollegen möchten dich noch interviewen. Du bist ja schließlich sehr bekannt. Und zu unserem Jubiläum erscheint doch auch das erste Büchlein mit deinen ersten Abenteuern. Kannst du morgen kommen?“

Ich habe gesagt: „Äh, Moment, ich muss erst einmal schauen, ob ich morgen Zeit habe.“ Das macht der Andreas ja auch immer so. Das wirkt dann immer sehr wichtig. Dann habe ich aber gesagt: „Gut, ich habe Zeit. Aber, aber, äh, was wollen die mit mir machen? Interwas? Interwo? Tut das weh?“

„Aber nein, Paula. Das ist englisch. Man schreibt es I-N-T-E-R-V-I-E-W. Das heißt eigentlich zu Deutsch nur ,Befragung‘. Das englische Wort leitet sich natürlich vom Lateinischen ab, von so alten Römerwörtern. Das englische ,view‘ heißt sehen. Das kommt vom lateinischen ,videre‘. Und ,inter‘ heißt eigentlich ,zwischen‘ oder so. Also frei übersetzt heißt das ,sich gegenseitig sehen‘. Bei so einem Interview sitzt man sich gegenüber und schaut sich an. Der eine stellt dem anderen Fragen. Der andere beantwortet sie. Du brauchst also keine Angst zu haben.“

Ich bin dann auch am nächsten Tag gekommen. Die haben mir wirklich viele Fragen gestellt. Der Andreas war nicht dabei. Zum Glück. Die wollten nämlich auch was über ihn und mich wissen. Gestern kam ja dann die Geburtstagszeitung raus. Mit meinem Interview. Habt ihr das gelesen, liebe Kinder?

Nach dem Interview ist dann wieder der Andreas aufgetaucht. Ich glaube, der wollte absichtlich nicht dabei sein. Aber mir ist dann auch noch eine Frage eingefallen. Also habe ich zu ihm gesagt: „Warum gibt’s denn eigentlich diese Zeitung zum Geburtstag?“

„Ganz einfach“, hat der Andreas geantwortet. „Wir freuen uns über den Geburtstag unserer Zeitung. Und da schenken wir unseren Lesern ein Extrablatt mit ein paar besonderen Geschichten. 180 Jahre ist ja schon was Besonderes. Du musst dir das mal überlegen: Die Nürtinger Zeitung ist damit beinahe dreimal so alt wie unsere Bundesrepublik Deutschland. Damals wurden die Eisenbahnen noch mit Pferden gezogen. Erst vier Jahre nach der ersten Zeitung, die es in Nürtingen gab, wurde die erste Eisenbahnstrecke in Deutschland mit einer Dampflokomotive eröffnet. Die hieß ,Adler‘. Autos gab’s da noch lange nicht. Die kamen erst 60 Jahre später – das ist fast ein ganzes Menschenleben. Natürlich gab’s auch keine Computer. Telefone auch nicht. Erst 30 Jahre später gab’s eine Telefonleitung.“

Ich musste überlegen. Dann habe ich gemeint: „Dann ist die Zeitung ja schon sehr alt. Dann können wir das ja wirklich feiern.“

Der Andreas hat weitererzählt: „Weißt du, was auch toll ist? Die Zeitung ist von Anbeginn an im Besitz der gleichen Familie. Die wurde immer weitervererbt. Der Gründer der Zeitung hieß Senner. Und die Besitzer heute sind noch Verwandte von ihm.“

Das fand ich sehr interessant. Der Andreas hat mir dann auch noch eine alte Zeitung gezeigt. Also keine von letzter Woche oder so. Eine wirklich alte. Von 1838! Die habe ich richtig mit Ehrfurcht angeschaut.

Also, dann feiern wir alle am heutigen Samstag! Feiert ihr mit, liebe Kinder? Ich bin heute auf der Hocketse von der Nürtinger Zeitung in der Carl-Benz-Straße 1. Der Andreas liest um 12.30 Uhr und um 15.30 Uhr aus meinem neuen Büchlein vor, und ich kontrolliere, ob er alles richtig macht! Ihr könnt mir ja helfen!

Der Regen macht uns übrigens gar nichts aus. Das machen wir nämlich drinnen! Bis dann! Eure Paula

Paulas Nachrichten