Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Anschläge vom 11. September

11.09.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor 20 Jahren war vor allem für die USA ein schlimmer Tag

NEW YORK. Der 11. September 2001 war für viele Menschen ein schrecklicher Tag, besonders im Land USA. Terroristen entführten damals vier Flugzeuge. Mit zweien flogen sie in die Türme der World Trade Centers in der Stadt New York. Die Wolkenkratzer stürzten ein. Das dritte Flugzeug steuerten die Terroristen in das Verteidigungsministerium der USA. Das vierte Flugzeug stürzte auf einem Feld ab. Es starben damals ungefähr 3000 Menschen.

Die Anschläge hatte die Terrorgruppe Al-Kaida ausgeführt. Deren Chef hieß Osama bin Laden. Diese islamistische Gruppe hasst es, wie die Menschen in vielen Teilen der Welt leben. Sie sind zum Beispiel dagegen, dass Frauen und Männer dieselben Rechte haben. Die USA sind für sie der größte Feind, deshalb wählte Al-Kaida das Land als Ziel.

Nach den Anschlägen entschied der damalige amerikanische Präsident George W. Bush: Die USA greifen das Land Afghanistan an. Denn da lebten damals Osama bin Laden und andere Mitglieder von Al-Kaida. Sie bildeten dort auch andere Menschen zu Terroristen aus. Die USA wollten Al-Kaida bekämpfen. Osama bin Laden wurde im Jahr 2011 von amerikanischen Soldaten im Land Pakistan gefunden und getötet. Den Einsatz in Afghanistan beendeten die USA erst 20 Jahre nach den Anschlägen vor wenigen Tagen. Der Abzug der Soldaten brachte Chaos im Land. Die Macht hat jetzt eine andere extreme islamistische Gruppe übernommen: die Taliban. dpa

Paulas Nachrichten

Umeinanderwirbeln und Hüften schwingen

Saxofon, Posaune und Schlagzeug erklingen. Ausgelassen fegen die Menschen über die Tanzfläche und werfen die Beine in die Luft. Lindy Hop ist eine alte Tanzart, die heute wieder sehr beliebt ist.

Buuuum-ba! Schubidu, schubidu! Buuuum-ba! Schubidu-ah! Zu diesem Rhythmus…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten