Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Am Murmeltiertag herrscht Stress

26.01.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das berühmteste Murmeltier ist wohl Punxsutawney Phil aus dem Land USA. Dort wird jedes Jahr am 2. Februar der Murmeltiertag gefeiert. Phil wird dafür aus dem Winterschlaf aufgeweckt und ans Licht gelockt. Die Tradition sagt: Sieht das Tier seinen Schatten, soll der Winter noch weitere sechs Wochen dauern. Murmeltiere können natürlich nicht das Wetter vorhersagen. Die Dauer ihres Winterschlafs hängt von ihrem Futter ab. Weil ihre Lieblingspflanzen Ende September nicht mehr wachsen, verschwinden Murmeltiere Anfang Oktober in ihre Röhren, erklärt ein Forscher. Im April, wenn die Kräuter wieder sprießen, wachen die Tiere auf. Für den langen Schlaf fressen sie sich viel Fett an. Das wird nach und nach abgebaut. Damit der Vorrat reicht, schlafen Murmeltiere sehr fest. Ihre Körpertemperatur sinkt sogar unter fünf Grad Celsius. Werden sie geweckt, ist das für sie großer Stress. Der Körper muss schnell warm werden. Das verbraucht Energie und Fett. „Sie zu wecken, ist also sicher nicht gut für die Tiere“, betont der Forscher. dpa

Paulas Nachrichten

Für ein sichereres Radfahren in Nürtingen

Fahrrad fahren in Nürtingen kann für euch Kinder manchmal ganz schön gefährlich sein. Um euch zu helfen, gibt es jetzt einen Kinder-Fahrradplan, der – unter anderem – Gefahrenstellen in Nürtingen aufzeigt.

Hallo, liebe Kinder,

obwohl es für mich als Ente gar nicht…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten