Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Am Ende wartet kein Fleisch

11.02.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(dpa) Bestimmt hast du auch schon mal bei einer Schnitzeljagd mitgemacht. Aber gab es da am Ende tatsächlich ein Schnitzel, also ein Stück paniertes Fleisch? Wahrscheinlich eher nicht. Doch warum heißt das Spiel dann so?

Der Begriff hängt damit zusammen, wie das Spiel ursprünglich gespielt wurde. Heute gibt es viele Möglichkeiten. Früher aber war es üblich, dass bei der Schnitzeljagd eine Person gesucht wurde. Diese hatte zuvor eine Spur für die Sucher gelegt, und zwar mit vielen kleinen Schnipseln oder auch Schnitzeln aus Holz oder Papier. Mit Schnipseln oder Schnitzeln sind abgerissene oder abgeschnittene Stückchen von etwas gemeint. Weil diese Stückchen früher als Hinweise bei der Schnitzeljagd benutzt wurden, verwenden wir das Wort noch heute. Dabei ist es egal, ob wir in Wirklichkeit Kreidepfeilen, Rätsel-Hinweisen oder den Koordinaten eines Navis hinterherjagen.

Paulas Nachrichten

Kreisch und quietsch!

Warum können wir manche Geräusche so schlecht ertragen und finden sie voll fies?

Iiihhhh! Manchmal, wenn jemand mit Kreide über eine Tafel fährt, hört sich das furchtbar an. Solche Geräusche kann kaum jemand gut ertragen. Aber warum finden das alle so…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten