Paulas Nachrichten

Alle müssen eher raus

24.03.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Sonntag wird die Uhr wieder umgestellt

Furtwangen: Uhrmachermeister Matthias Beck verstellt an verschiedenen Küchenuhren im Deutschen Uhrenmuseum die Uhrzeiten. Foto: Patrick Seeger

FURTWANGEN (dpa). Och, nö! Das werden wohl viele Menschen denken, wenn sie eine Stunde früher aufstehen müssen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden wieder die Uhren umgestellt. Von 2 auf 3 Uhr. Das bedeutet: Die Nacht wird eine Stunde kürzer.

Das merken wir spätestens am Morgen, wenn der Wecker eine Stunde eher klingelt als wir es gewohnt sind. Aber wir sind nicht allein! Auch viele andere Länder in Europa stellen die Uhren um. Für alle gilt dann dieselbe Zeit.

Früher war das anders. Da hatten sogar einzelne Orte in Deutschland ihre eigene Zeit. Lange störte das auch niemanden. Die Menschen reisten eh nicht viel herum. Dann aber wurde mit der Erfindung der Eisenbahn das Reisen schneller und die Leute wollten zum Beispiel wissen: An welcher Zeit orientiert sich die Bahn? Wann muss ich am Bahnhof sein, um den Zug zu erwischen? Die verschiedenen Zeiten sorgten für Verwirrung!

Deshalb wurde nach und nach eine gemeinsame Zeit eingeführt. Erst in den einzelnen Ländern, dann in Europa. Seit 125 Jahren gibt es deshalb die Mitteleuropäische Zeit, nach der wir uns heute richten.

Paulas Nachrichten

Ein Clown ist nicht immer lustig

Ein Weißclown will nicht lustig sein

Ein Clown trägt immer eine rote Nase und ist lustig! Das stimmt so nicht ganz. Im Zirkus treten verschiedene Arten von Clowns auf. Die bekannteste Art davon trägt natürlich eine rote Nase und macht viele Späße: Die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten