Paulas Nachrichten

Ab in die Tüte – Tipps zum Geschenke einpacken

30.11.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wenn du ein Weihnachtsgeschenk für deine Eltern oder Freunde hast, kommt das eigentlich immer gut an. Aber einen noch besseren Eindruck machen die Geschenke, wenn sie schick verpackt sind.

Mit unseren Tipps ist das kein Problem. Schnapp dir Schere, Klebeband und Papier und leg einfach los:

Klassisch: Schickes Weihnachtspapier und eine schöne Schleife – mehr braucht man eigentlich nicht. Aber ein bisschen langweilig ist das schon, oder? Pep die Päckchen doch auf. Für alle, die gern Süßes mögen, kannst du zum Beispiel einen Schoko-Engel oder einen Lutscher unter die Schleife stecken. Schön sehen auch Zimtstangen, ein kleiner Ast mit roten Beeren oder ein Tannenzweig aus.

Ab in die Tüte: Für alle, die nicht so gut verpacken können, sind Papiertüten eine schöne Sache. Da steckst du das Geschenk einfach rein und wickelst eine Schleife um die Henkel – fertig! Tüten mit Weihnachtsmotiven bekommst du zum Beispiel im Supermarkt, im Deko-Geschäft oder im Bastelladen. In manchen Geschäften kriegt man auch einfache braune oder weiße Tüten ohne Aufdruck als Einkaufstüte. Die kannst du selber verzieren – etwa mit Sternchenaufklebern, Glitzerkonfetti oder Geschenkpapier-Resten vom letzten Jahr. Eignet sich gut für: weiche Sachen, die sich schlecht verpacken lassen.

Schöne Aussicht: Bei manchen Geschenken ist es richtig schade, wenn man sie nicht sieht. Solche Sachen packst du am besten in Folie oder durchsichtige Tüten ein. Das Ganze kannst du noch mit Sternenkonfetti oder mit feinem Glitzer verzieren. Kleine Geschenke kann man auch in alte Einmachgläser stecken: Auf den Glasboden legst du ein bisschen zerknülltes Papier – darauf kommt dann dein Geschenk richtig zur Geltung. Eignet sich gut für: Ketten, Ohrringe oder Gutscheine.

Steck’s in die Kiste: Hast du noch einen alten Schuhkarton unter dem Bett? Perfekt! Wickel dein Geschenk in dünnes Seidenpapier oder in ein paar Blätter Küchenrolle, lege es in den Kasten und mach den Deckel drauf. Der Schuhkarton lässt sich dann leicht verpacken. Du kannst ihn zum Beispiel mit bunten Papierfetzen bekleben. Eignet sich gut für: Geschenke mit vielen Kanten und Ecken, kleine Geschenke, die nach viel aussehen sollen – und für alle Geschenke aus Porzellan und Glas.

Wenn du etwa ein Buch einpackst, sind die Seiten am schwierigsten. Aber mit ein bisschen Übung kriegt man das meist hin. Foto: Katharina Heimeier

Paulas Nachrichten