Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

20 Jahre Ende der Mauer – Riesen-Party in Berlin

10.11.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

http://www.blessgans.de/?custom-header-image-thesis-theme welcome to the college essay writing service across the Internet! Our professional essay writers are glad to offer you their assistance Im Geschichtsbuch stehen massenweise Jahreszahlen. Hinter vielen stecken wichtige Ereignisse. Das Problem dabei ist, dass so ein Datum oft dröge wirkt. Richtig Spannung oder Freude kommen bei Geschichtszahlen meist nicht auf. Das war am Montag in Berlin aber ganz anders. Dort gab es den ganzen Tag Trubel um das Datum 9. November 1989. Am Abend wollten viele Menschen sogar eine Riesen-Party feiern. Dafür wurden Auftritte von Musikstars und ein großes Feuerwerk organisiert.

Vor genau 20 Jahren am 9. November veränderte sich nämlich irre viel bei uns. Deutschland war zuvor lange durch eine streng bewachte Grenze in zwei Staaten geteilt. In Berlin gehörte eine hohe Betonwand dazu: die Mauer. Sie teilte die Stadt in zwei Hälften. Am 9. November 1989 wurde die Grenze geöffnet. Man sagt: Die Mauer fiel. Darüber haben sich viele Leute auf der ganzen Welt gefreut. Dass die fiese Grenze aufging, sahen sie als Zeichen für mehr Menschlichkeit, Frieden und Freiheit. Später wurde unser Land wieder zu einem Staat. Wegen der Mega-Fete für dieses wichtige Ereignis waren Massen an Menschen nach Berlin gereist. Tausende Reporter aus aller Welt wollten Berichte in ihre Länder schicken. Wichtige Politiker aus zahlreichen Staaten waren eingeladen. Zum Beispiel die Außenministerin der USA sowie die Präsidenten von Frankreich und Russland. Außerdem kamen einige ältere Politiker angereist, die zur Zeit des Mauerfalls in anderen Ländern an der Macht waren. Für Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Horst Köhler begann das große Feiern am Montag schon morgens mit einem Gottesdienst. Und auch an vielen anderen Plätzen in Deutschland gab es Fest-Aktionen. Als einen Höhepunkt hatten sich die Party-Planer etwas Besonderes ausgedacht: Im Zentrum Berlins wurden schon vor dem Wochenende 1000 große, bunte Steine auf die Straßen und Fußwege gestellt. Die Steine sollten zeigen, wie Berlin während der Mauer-Zeit zertrennt war. Und um den Mauerfall nachzustellen, wurden die bunten Steine so hintereinander aufgestellt, dass sie umkippen können. Bei der Feier am Montagabend sollten sie nämlich angestupst werden und wie Domino- Steine nacheinander umfallen.

Für gute Stimmung sollte bei der Party auch der Rocker Jon Bon Jovi mit seiner Band sorgen. Die Gruppe aus den USA wollte den Menschen vor dem Brandenburger Tor – das ist ein großes Bauwerk – Lust aufs Tanzen machen. Ganz am Ende der Fete war dann ein Mega-Feuerwerk geplant. Tolle Party für ein Datum im Geschichtsbuch, oder?

Bemalte Dominosteine stehen in der Nähe des Reichstages in Berlin. Foto: Rainer Jensen

Paulas Nachrichten

Winzig kleine Tröpfchen in der Luft

Aerosole sind gerade überall ein Thema, weil sie Viren transportieren können

Aerosole kann man meist weder sehen noch spüren. Trotzdem sind wir ständig von ihnen umgeben. Bei der Übertragung von Viren spielen sie eine Rolle. Hier erfährst du mehr über…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten