Paulas Nachrichten

13. Dezember: Lucia-Tag in Schweden

13.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Überall in Schweden gibt es am 13. Dezember Feste mit weiß gekleideten Mädchen. Sie tragen eine Krone mit brennenden Kerzen auf dem Kopf. Was ist denn hier los? Die Mädchen sind als Lucia-Bräute verkleidet. Denn die Schweden feiern den Lucia-Tag, auch Tag des Lichts genannt. Sie erinnern an die heilige Lucia.

Überall im Land ziehen „Lichterköniginnen“ mit ihren Dienerinnen durch die Straßen. Jungen sind als „Sternsinger“ verkleidet. Zusammen singen sie Lieder. In Schulen und Dörfern wird aus vielen Bewerberinnen eine „Lucia“ ausgewählt. In den Familien ist das meist die älteste Tochter. Sie bringt den Eltern oft das Frühstück. Dazu gehören etwa Pfefferkuchen, Safranbrötchen und manchmal auch „Glögg“. Das ist Glühwein. Für Kinder gibt es ihn ohne Alkohol.

Das brauchst du dazu: Je einen halben Liter Apfelsaft und roten Traubensaft, Saft von einer Zitrone und einer Apfelsine, vier Nelken – also Gewürze –, eine Stange Zimt, eine Prise Muskat und Honig. Schütte alles in einen Topf, lass es aufkochen und danach zehn Minuten ziehen. Gieße den Punsch durch ein Sieb in Becher. Prost! Auf Schwedisch heißt das „Skol“ (sprich Schkool).

Übrigens: Anlässlich des Altstadt-Adventsmarktes könnt ihr am Samstag ab 17 Uhr und am Sonntag ab 18 Uhr in der Nürtinger Altstadt einen Lucia-Umzug sehen.

Paulas Nachrichten