Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

19.07.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN (dpa). Wie fliegt man zu einem Ort, über den man so gut wie gar nichts weiß? Keine einfache Aufgabe für Fachleute, die vor mehr als 50 Jahren Menschen zum Mond schicken wollten. Denn der Mond war damals noch weitgehend unerforscht.

Die Fachleute mussten sich fragen: Kann man auf dem Mond eigentlich mit einem Raumschiff landen? Und wenn ja, wo und wie? Aber die wichtigste Frage war: Wie schafft man es überhaupt bis zum Mond – und wieder zurück?

Gigantische Raketen mussten gebaut und Raumschiffe entwickelt werden. Sonden wurden in den Weltraum geschossen. Sie sollten den Mond erforschen und fotografieren. Alle paar Wochen startete eine Rakete in den Weltraum.

Die Astronauten übten zum Beispiel Außeneinsätze oder Flug-Manöver. Alles lief nebeneinander und gleichzeitig ab. Die Forscher arbeiteten wie verrückt.

Dann flog ein Raumschiff tatsächlich bis zum Mond! Umkreiste ihn einmal und kehrte wieder zur Erde zurück. Jetzt war es so weit. Die Fachleute wollten es wagen!

 

Paulas Nachrichten

Eine Video-Runde mit den Mächtigsten der Welt

Politikerinnen und Politiker verschiedener Länder trafen sich zu einer Video-Konferenz

Viele mächtige Leute auf einem Bildschirm: Am Wochenende trafen sich Politikerinnen und Politiker verschiedener Länder zu einer Video-Konferenz. Ein Gruppenfoto gab…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten