Paulas Nachrichten

23.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wahnsinn! Das dachten sich die Leute vor vielen Hundert Jahren wohl, wenn sie eines dieser Bauwerke sahen. Zum Beispiel die „Hängenden Gärten von Babylon“ oder den „Tempel der Artemis“. Denn diese Bauwerke waren wunderschön und oft auch riesengroß. Man nennt sie deshalb auch die sieben Weltwunder. In dem gleichnamigen Hörbuch erfährst du mehr über sie. Manche der Bauwerke wurden schon vor mehreren Tausend Jahren errichtet, also vor sehr langer Zeit. Sie lagen in Ländern rund um das östliche Mittelmeer, etwa in Griechenland oder der Türkei. Einige Bauwerke waren so riesig, dass man den Eindruck bekam, sie seien nicht von Menschen, sondern von Göttern erbaut worden. Alle sieben Bauwerke hatten etwas gemeinsam: Sie sollten ewig bestehen bleiben. Doch das hat nicht geklappt: Heute sind nur noch die Pyramiden von Gizeh erhalten, die Grabmale ägyptischer Pharaonen. Was die Bauwerke darstellten und wie sie errichtet wurden, wird in dem Hörbuch unterhaltsam erzählt. Und das zum Beispiel aus der Sicht von Kindern, die damals an einem der Bauwerke arbeiten mussten. So werden die vielen Informationen in spannende Geschichten verpackt, denen man gerne zuhört.

Paulas Nachrichten

Paula mag den süßen Kerl am liebsten

Paulas Thema heute: Muss der Nikolaus überallhin?

Hallo, liebe Kinder,

gestern war ja ein ganz besonderer Tag. Der Nikolaus-Tag. Manchmal denke ich gar nicht dran. Aber dann erinnert mich der Andreas daran. Man sollte ja immer einen Schuh vor die Tür stellen. Dann…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten