Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

03.06.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tja, liebe Kinder, wenn ihr meinen Brief oben gelesen habt, fragt ihr euch vielleicht auch: Warum hat die amerikanische Flagge so viele Streifen und Sterne?

Paula schaut sich den kleinen Weißkopfseeadler genau an.
Paula schaut sich den kleinen Weißkopfseeadler genau an.

Das habe ich den Andreas natürlich auch gefragt. Und er hat mir die Frage natürlich auch beantwortet. Also, hier ist die Erklärung:

Die 13 weißen und roten Streifen stehen für die englischen Kolonien in Amerika. Die erklärten sich im Jahre 1776 für unabhängig vom britischen Königreich. Damit waren sie dann auch die 13 Gründungsstaaten der Vereinigten Staaten von Amerika. Das ist die Übersetzung des Namens „United States of America“, den man mit „USA“ abkürzt. Die Gründungsstaaten waren Virginia, New York, Massachusetts, New Hampshire, New Jersey, Maryland, Rhode Island, Connecticut, Delaware, North Carolina, South Carolina, Pennsylvania und Georgia.

Sie mussten aber erst einmal einen langen Krieg gegen die Soldaten des britischen Königs führen. Sie gewannen den Krieg. Damit waren sie unabhängig und frei. Dann mussten sie 1812 noch einmal gegen die Briten kämpfen. In diesem Krieg entstand auch die Nationalhymne. Die heißt tatsächlich „The Star-Spangled Banner“ – auf Deutsch „mit Sternen besetztes Banner“. Ihre Flagge hatte damals für die dann schon 15 Staaten 15 Streifen und 15 Sterne.

Dann kamen immer mehr Staaten dazu. So viele Streifen hätten nicht auf die Fahne gepasst. Deshalb hatten die Amerikaner eine Idee: In Zukunft sollten auf ihrer Flagge, dem Sternenbanner, immer die 13 Streifen nur für die Gründungsstaaten stehen. Für jeden Bundesstaat wurde ein Stern aufgenommen. Das waren lange 48 Sterne. Dann kamen als bislang letzte Staaten 1959 Alaska und Hawaii dazu. Seitdem hat die Flagge 50 Sterne.

Der Schüler Robert Heft hat das übrigens schon 1958 vermutet und für ein Klassenprojekt mit der Nähmaschine seiner Mutter auf die Flagge mit den 48 Sternen die zwei weiteren Sterne für die beiden neuen Staaten aufgenäht.

Für die US-Amerikaner sind aber nicht nur Flagge und Hymne wichtig, sondern auch der Weißkopfseeadler. Der Andreas hat mir mal so einen kleinen Kameraden aus Plüsch aus Amerika mitgebracht. Das ist das Wappentier der USA. Diese schönen Adler gibt es nur in Nordamerika, also in den USA und in Kanada. Deshalb ziert er das Wappen. Jetzt ist er also das Symbol der USA. Ein Symbol ist so etwas wie ein Zeichen.

Der auf den Wappen schaut natürlich ein bisschen härter und cooler als mein kleiner Plüschkamerad hier auf dem Bild. Die haben den nämlich ausgesucht, weil er so königlich aussieht, lange lebt und sehr stark ist. Er kann auch gut andere Tiere wie Lachse zum Beispiel jagen. Na ja, da esse ich lieber Salat und bleibe eine Zeitungsente, statt eine Wappenente zu werden, liebe Kinder! Eure Paula

Paulas Nachrichten

Mit Kraft den Kalkstein holen

Kalkstein wird als Baustoff genützt

In großen Mengen wird Kalkstein aus der Erde geholt. Denn dieses Gestein braucht man überall als wichtigen Baustoff. Dabei kommen mächtige Fahrzeuge und Maschinen zum Einsatz. Und außerdem reichlich…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten