Paulas Nachrichten

31.05.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Einen Computer direkt auf der Nase, den man mit den Augen steuert – daran tüfteln etwa Forscher in der Stadt Dresden. Sie glauben, ihre Daten-Brille könnte für vieles verwendet werden. „Im Alltag könnte sie helfen, dass wir uns besser zurechtfinden“, sagt Forscher Karsten Fehse. Die Brille könnte sich auch in ein Heimkino verwandeln. Dazu müsste man sich nur in einen dunklen Raum setzen, damit die Displays sichtbar sind. Erst einmal ist die Brille aber nur für bestimmte Berufe gedacht. „Sie ist für alle Leute, die ihre Hände nicht freihaben, um zusätzliche Daten abzurufen“, sagt Karsten Fehse. Mit der Brille könnten zum Beispiel Handwerker Infos nachlesen, während sie etwas reparieren. (dpa)

Paulas Nachrichten