Nürtingen

Drei Tage Urlaub als Belohnung für eine gute Tat

24.02.2018, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Sieben Hotels haben für die Weihnachtsaktions-Spender freie Übernachtungen gespendet – Die „Gewinne der Woche“ wurden nun übergeben

Anderen helfen und dabei selbst noch mehr als Zufriedenheit gewinnen – das ist sieben Leserinnen und Lesern unserer Zeitung geglückt, die in den vergangenen Wochen Spenden für die Aktion „Licht der Hoffnung“ überwiesen haben. In mehreren Wochen gab es jeweils drei Hotelübernachtungen zu gewinnen. Die Glücklichen bekamen nun ihre Gutscheine überreicht.

Ihre Hotelpreise haben die vollkommen überraschten Gewinner (von links) Michaela und Renate Vogel aus Oberboihingen sowie Michael Klössler aus Wolfschlugen in einer Feierstunde von Christian Fritsche (ganz links), Geschäftsführer des Senner-Verlags, Marketingleiter Thomas Holzwarth (Mitte) und Redakteur Lutz Selle (rechts) überreicht bekommen. Foto: Jürgen Holzwarth

NÜRTINGEN. Sieben renommierte Hotels heißen in den nächsten Monaten Leserinnen und Leser unserer Zeitung zu einem erholsamen Aufenthalt bei sich willkommen. Unter denjenigen, die in den Tagen zuvor eine Spende auf eines der Konten der Hilfe überwiesen hatten, haben wir jeweils einen Preis mit drei Übernachtungen für zwei Personen mit Halbpension verlost. Die von den Hotels gestifteten Gutscheine wurden am Donnerstagabend im Senner-Verlagsgebäude bei einem Glas Sekt von Geschäftsführer Christian Fritsche, Marketingleiter Thomas Holzwarth und Redakteur Lutz Selle feierlich überreicht.

Die erste Gewinnerin hatte es bereits beim ersten von sechs Konzerten der 27. Saison von „Licht der Hoffnung“ gegeben. Unter denjenigen, die eine Dauerkarte erworben hatten, wurde auf der Bühne in der Gemeindehalle in Oberboihingen aus der Lostrommel der Name Margit Hess gezogen. Sie darf nun drei Übernachtungen im Romantik-Hotel Sonne in Bad Hindelang im Allgäu genießen, das sich mitten im Wander- und Skigebiet Oberjoch befindet. Das Romantik-Hotel Sonne besticht zudem mit seinem Wellness-Bereich, dem Sonnen-Spa mit finnischer Sauna, Stadlsauna, Dampfbad und Infrarotkabine. (www.hotel-sonne-hindelang.de)

Auch ohne Besuch einer Veranstaltung des Festivals der Hoffnung waren Übernachtungen in sechs weiteren Hotels zu gewinnen. Nötig war lediglich eine Überweisung auf eines der Spendenkonten zum richtigen Zeitpunkt und ein wenig Glück. Dieses haben Renate und Michaela Vogel aus Oberboihingen gehabt, die drei Übernachtungen für zwei Personen im Posthotel Achenkirch am Achensee in den Tiroler Bergen gewonnen haben. „Das ist ja Wahnsinn. Mit so etwas habe ich nicht gerechnet. Das ist ja schöner als Weihnachten“, platzte es bei der Hotelgutschein-Übergabe aus Renate Vogel heraus. Sie war vom Verlag nur darüber informiert worden, dass sie etwas gewonnen hatte, aber nicht was. An die Verlosung von Hotelbesuchen hatte die treue Leserin überhaupt nicht mehr gedacht, die schon seit 50 Jahren die Nürtinger Zeitung hat. (www.posthotel.at)

Als „Deutschlands bestes Tennishotel“ gilt das Hotel Tannenhof nach einer Wahl von über 20 000 Lesern des Tennis-Magazins. Dort darf nun Gertrud Einsele aus Nürtingen drei Nächte verbringen. Aber nicht nur aktive Sportler, sondern auch Wellness-Liebhaber oder erholungssuchende Urlauber sind in dem Vier-Sterne-Resort in Weiler im Westallgäu bestens aufgehoben. (www.tannenhof.com)

Drei glückliche Gewinner werden eine Reise an den Bodensee unternehmen. Im Hotel St. Elisabeth neben dem Kloster Hegne unweit von Allensbach darf Ursula Hoffmann aus Nürtingen dreimal übernachten. An diesem ruhigen Ort lässt sich die Hektik des Alltags ausblenden und neue Kraft tanken. (www.st-elisabeth-hegne.de)

Das Hotel Gasthaus Hirschen in Gaienhofen-Horn liegt genau auf der Spitze der Halbinsel Höri und bietet seinen Gästen einen 270-Grad-Panoramablick über den westlichen Bodensee. Die Aussicht reicht von der malerischen Unterseeregion bis zur Alpenkette – auch vom beheizten Außenpool aus. Das prämierte Landhotel steht für entspannten Luxus und Wohlfühlambiente. Dorthin dürfen Christine und Wolfgang Münzenmaier aus Neuffen. (www.hotelhirschen-bodensee.de)

Das Hotel Maier in Fischbach, einem Stadtteil von Friedrichshafen, wird das Ziel von Wolfgang Raisch aus Nürtingen sein. Der Landgasthof Maier besticht unter anderem mit der Küche des hoteleigenen Restaurants, in dem großer Wert auf die Regionalität der Speisen gelegt wird. Den Weg in Topf oder Pfanne finden fast ausschließlich Produkte, die aus dem Umland stammen. Die Erzeuger werden in der Speisekarte namentlich genannt. Es wird auch kilometergenau angegeben, wie weit diese vom Restaurant entfernt sind. (www.hotel-maier.de) Die singenden Wirtsleute Eva-Maria und Thomas Berger werden Beate Hummel und Michael Klössler aus Wolfschlugen persönlich kennenlernen, wenn sie drei Nächte im Hotel Rupertihof in Ainring im Berchtesgadener Land verbringen. Von dort aus ist auch die Mozart-Stadt Salzburg nur wenige Kilometer entfernt. Dort ist Michael Klössner bisher noch nicht gewesen. Auch der Wolfschlüger zeigte sich von seinem Gewinn total überrascht und erfreut. Er spende aber auch schon seit vielen Jahren für „Licht der Hoffnung“, erzählte er. (www.rupertihof.de)

Wir gratulieren allen Gewinnern herzlich. Wer nicht gewonnen hat, braucht auch nicht traurig zu sein. Denn auch bei der 28. Auflage von „Licht der Hoffnung“ gibt es zwischen November und Januar wieder Hotelverlosungen für die Leser, die den Hilfsprojekten mit einer Spende zur Seite stehen.

Licht der Hoffnung

Mehrere Wünsche werden Wirklichkeit

Licht der Hoffnung Am Montag ist Bewerbungsschluss für die nächste Saison unserer Weihnachtsaktion

NÜRTINGEN (lcs). Seit 28 Jahren gibt es bei der Nürtinger und Wendlinger Zeitung die Weihnachtsaktion „Licht der Hoffnung“. Durch Spenden von Lesern und Firmen sowie…

Weiterlesen

Weitere Artikel zu unserer Aktion Alle Artikel