Nürtingen

Drei Nächte im „Tannenhof“ winken

07.12.2017, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: In diesen Tagen gibt es Zirkus, Adventssingen, Konzerte und Massagen für den guten Zweck

Auch in diesem Winter ist die Spendenbereitschaft unserer Leserinnen und Leser enorm. Für die sechs Projekte, die von unserer Hilfsaktion bedacht werden, ist die Gesamtspendensumme inzwischen auf 27 082,01 Euro angestiegen. Einen großen Anteil daran haben einige Unternehmer. Unter den Einzelspendern verlosen wir hingegen wieder einen Hotelgutschein.

Der bisher höchste Spendenbetrag: Christian Fritsche (links), Geschäftsführer des Senner-Verlags, Verlegerin Monika Krichenbauer und Marketingleiter Thomas Holzwarth (rechts) haben sich am Dienstagmittag bei Karl-Heinz Maurer, Chef des Neckartailfinger Unternehmens PST, für die Überweisung von 5000 Euro für „Licht der Hoffnung“ bedankt. Foto: vh

Eine Überweisung auf eines der Konten für unsere Weihnachtsaktion „Licht der Hoffnung“ kann zwei Personen zu einem dreitägigen Aufenthalt im Hotel Tannenhof mit Halbpension verhelfen. Diese drei Hotelübernachtungen für zwei Personen werden wir zu Beginn der kommenden Woche unter den Spendern verlosen. Das Hotel Tannenhof wurde von über 20 000 Lesern des Tennis-Magazins als „Deutschlands bestes Tennishotel“ gewählt. Aber nicht nur aktive Sportler, sondern auch Wellness-Liebhaber oder erholungssuchende Urlauber sind in dem Vier-Sterne-Resort in Weiler im Westallgäu bestens aufgehoben. Dort sorgen ein 2400 Quadratmeter großer Spa-Bereich und ein Therapie- und Reha-Zentrum für Entspannung.

NZ-Redaktionsleiterin Anneliese Lieb (links) dankte für die Spende. Den Scheck über 1000 Euro überreichten Hans-Dieter Stiefelhagen und Michaela Gregor vom „Best Western Plus“-Hotel Am Schlossberg in Nürtingen. Foto: Holzwarth

Am Hochschnellen des Spendenbarometers für „Licht der Hoffnung“ hatte auch in dieser Saison wieder das Neckartailfinger Unternehmen PST – Plasma & Semiconductor Technologies einen erheblichen Anteil. Mit einem Spendenscheck über 5000 Euro hat der Unternehmens-Chef Karl-Heinz Maurer bislang den größten Einzelbetrag zur Spendensammlung beigesteuert. Seit 2009 ist Maurer bereits treuer Unterstützer von „Licht der Hoffnung“. Am Dienstagmittag hat Christian Fritsche, Geschäftsführer des Senner-Verlags, den großzügigen Spender wieder ins Nürtinger Verlagshaus eingeladen, um bei einem Glas Sekt Danke zu sagen.

Eine Spende über 1000 Euro hat dieser Tage Redaktionsleiterin Anneliese Lieb vom Hotel Am Schlossberg entgegengenommen. Inhaber Hans-Dieter Stiefelhagen hat das „Best Western Plus“-Hotel in den letzten Jahren umfassend renoviert. Die Modernisierung wurde im September mit der Erneuerung der Zimmer abgeschlossen. Alle 163 Zimmer des Vier-Sterne-Hotels erstrahlen jetzt in neuem Glanz. Anneliese Lieb dankte Hotel-Inhaber Hans-Dieter Stiefelhagen und Marketingleiterin Michaela Gregor ganz herzlich für die Unterstützung unserer Weihnachtsspendenaktion. Gerade in der Vorweihnachtszeit sei es ihnen wichtig, auch Menschen zu unterstützen, den es nicht so gut geht.

Weihnachtszirkus unterstützt wieder Licht der Hoffnung

Info

Die Konten der Hilfe

Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen:
IBAN DE98 6115 0020 0010 2133 44
(BIC: ESSLDE66XXX)
Baden-Württembergische Bank:
IBAN DE50 6005 0101 0008 6688 22
(BIC: SOLADEST600)
Volksbank Kirchheim-Nürtingen:
IBAN DE42 6129 0120 0533 3330 08
(BIC:GENODES1NUE)
VR Bank Hohenneuffen-Teck:
IBAN DE67 6126 1339 0191 3960 01
(BIC: GENODES1HON)

Der Nürtinger Weihnachtszirkus gastiert noch bis zum 17. Dezember auf dem Festplatz in Oberensingen. Die Einnahmen von seiner Vorstellung am heutigen Donnerstag um 16 Uhr stellt der Zirkus für unsere Weihnachtsaktion „Licht der Hoffnung“ zur Verfügung.

Für eine weitere Spende für den guten Zweck sorgt an diesem Sonntag wieder der Neckartailfinger Sängerbund. Seit Jahren laden die Sängerinnen und Sänger immer am Nachmittag des zweiten Advents zu einem Adventssingen auf dem Platz vor dem Rathaus ein. Dazu übernimmt Bürgermeister Gerhard Gertitschke die Schirmherrschaft. Um 15 Uhr geht es wieder los. Verschiedene Ensembles des Sängerbundes versetzen das Publikum in weihnachtliche Stimmung, und der Erlös der Bewirtung kommt unserer Aktion zugute.

Nur drei Stunden später beginnt die dritte der insgesamt sechs Veranstaltungen in der Reihe unseres „Festivals der Hoffnung“. Am Sonntag um 18 Uhr gibt es in der Rudolf-Steiner-Schule in Nürtingen „Whisky and Music“. Der in Zürich wohnende Tenor Andreas Winkler bringt drei erstklassige Musiker, beliebte Melodien aus Schottland und Irland sowie zwei ganz besondere Whisky-Sorten mit. Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, sowie an der Abendkasse.

Ganz neu dabei im Reigen der Veranstaltungen zugunsten von „Licht der Hoffnung“ ist das Heilsa-Zentrum Mensch in Neckartailfingen. Jessika Hoppe hat das Zentrum für integrative Medizin und Physiotherapie in der Alleenstraße 29 als neue Inhaberin erst am 1. Dezember wieder eröffnet. Am Freitag, 15. Dezember, plant sie nun zwischen 14.30 und 17 Uhr eine spezielle Aktion. Sie bietet 20-minütige Massagen an, die normalerweise 25 Euro kosten würden. Statt ihr Honorar einzufordern, stellt sie am 15. Dezember aber eine Spendenkasse für „Licht der Hoffnung“ auf. Interessenten an einer Massage zur Schmerzbehandlung sollten sich für eine Terminabsprache vorher unter der Telefonnummer (01 74) 2 49 42 68 melden.

Bereits zur Tradition geworden ist das Gastspiel der Musikgruppe „The Gents“ im Schlachthof in Nürtingen am Abend des 5. Januars. Die Musiker spielen Oldies der 1960er- und 70er-Jahre und geben das Eintrittsgeld für ihr Konzert direkt weiter an das „Licht der Hoffnung“.

Jederzeit sind Spenden per Überweisungsträger für die sechs Projekte möglich, die sich diesmal erfolgreich für eine Unterstützung durch unsere Weihnachtsaktion beworben haben. Und natürlich möchten wir uns dann auch gerne in der Zeitung dafür bedanken. Sollten Sie das nicht wünschen, vermerken Sie bitte ein „Nein“ auf dem Überweisungsträger.

Alle Projekte finden Sie auf unserer Übersichtsseite zu Licht der Hoffnung.

Die aktuelle Spenderliste weist folgende Namen auf: Aichtal: Hannelore Dedelmahr, Helga Frank, Werner Harrer, Marion und Roland Kurz, Peter Liebig, Grete Stolz. – Beuren: Helmut Koch. – Erkenbrechtsweiler: Reiner Rothweiler. – Frickenhausen: Bernd Kochendörfer, Andreas Max, Erna Schwarz. – Grafenberg: Renate Nething. – Großbettlingen: Heike Rein, Gerhard Weiblen, Gertraud Zieger. – Kohlberg: Annemarie Weisser. – Metzingen: Traude Pfäffle. – Neckartailfingen: Rose Breusch, Isolde Weber. – Neckartenzlingen: Otto Ohlhausen, Amandus Schroeter. – Neuffen: Dr. Prinz & Partner, Sonja Filkorn, Lieselotte Henzler, Erwin Ziegler. – Nürtingen: Gretl Arlinck, Martha Baur, Martin Bergmann, Ruth Besemer, Ilka Bockmeyer, Sigrid Emmert, Anni und Walter Gross, Helmut Hartmann, Ursula und Ernst Haug, Erwin Heuschele, Dietmar Holzer, Horst Maisch, Charlotte Müller, Theodor Neuffer, Dr. Ingeborg Ningel, Ernst-Rüdiger Röhr, Dietmar Schober, Christina Wilhelm. – Oberboihingen: Wolfgang Fiedler, Birgit Haase, Lothar Keim, Jürgen Schmid, Karl-Eugen Schmid, Peter Schramm. – Ort leider unbekannt: Regina Heuschele, Gabriele Beier, Birgit Bubeck, Brigitte und Hans Dieterich, Renate Dürr, Maria Enderle, Marie Frasl, Gisela Giede, Gerlinde Gruel, Raphaela Gugel, Erwin Hipp, Erika Huss, Walter Huss, Werner Melchinger, Hannelore Moritz, Roswitha Morten, Else Müllerschön, Siegfried Müller, Hermine Neubauer, Guenter Niedermaier, Klaus Offenbecher, Heinz Otto, Alexander Rauls, Hedwig Scheid, Traude Schlack, Ilse Schneider, Gerhard Schreiber, Wilhelm und Anneliese Seybold, Jörg Spahr, Erna Stribel, Alfred Uhlmann, Ulrich Mühlhause, Christa Weber, Hildegard Weiss, Gerhard Wieland, Gerhard und Angelika Wolff. – Unterensingen: Sabine Kanski, Anita Kulla, Hans-Joachim Wayss. – Wendlingen: Walter Gackenheimer, Michael Glock, Inge Kotschner, Ingrid und Walter Lang, Gerhard Wascher, Monika Dörfler. – Wolfschlugen: Claudia Blaschke, Björn Blumstein, Alfred Fiedler, Gerda Rosa, Hannelore Schief, Willi Stoll, Hartwig Ullrich, Karin Virnich.

Licht der Hoffnung

Mehrere Wünsche werden Wirklichkeit

Licht der Hoffnung Am Montag ist Bewerbungsschluss für die nächste Saison unserer Weihnachtsaktion

NÜRTINGEN (lcs). Seit 28 Jahren gibt es bei der Nürtinger und Wendlinger Zeitung die Weihnachtsaktion „Licht der Hoffnung“. Durch Spenden von Lesern und Firmen sowie…

Weiterlesen

Weitere Artikel zu unserer Aktion Alle Artikel